Home Kunst & Kultur Zum Muttertag

Zum Muttertag

„An meine Mutter“ von Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848)

„Und, da wir vom Leben reden: Heute wird in vielen Ländern der Muttertag gefeiert: Wir wollen voll Dankbarkeit und Zuneigung aller Mütter gedenken. Jetzt wende ich mich an die Mütter, die hier auf dem Platz sind: Sind da welche? Ja? Sind hier Mütter? Ein Applaus für sie, für die Mütter hier auf dem Platz… Und dieser Applaus soll alle Mütter umarmen, alle unsere lieben Mütter: jene, die leiblich mit uns leben, aber auch jene, die mit uns im Geist leben. Der Herr segne sie alle, und die Gottesmutter, der dieser Monat geweiht ist, behüte sie. Allen wünsche ich einen schönen Sonntag … .“ (Papst Franziskus, Regina Coeli, 10. Mai 2015)

*

So gern hätt‘ ich ein schönes Lied gemacht,
Von deiner Liebe, deiner treuen Weise,
Die Gabe, die für andre immer wacht,
Hätt‘ ich so gern geweckt zu deinem Preise.

Doch wie ich auch gesonnen mehr und mehr,
Und wie ich auch die Reime mochte stellen,
Des Herzens Fluten rollten drüber her,
Zerstörten mir des Liedes zarte Wellen.

So nimm die einfach schlichte Gabe hin,
Vom einfach ungeschmückten Wort getragen,
Und meine ganze Seele nimm darin;
Wo man am meisten fühlt, weiß man nicht viel zu sagen.

*

Zum Muttertag / for mothers day
Bildquelle: http://www.raiffeisen-stendal.de/uploads/pics/Muttertag.jpg

Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848), mit vollem Namen Anna Elisabeth Franzisca Adolphine Wilhelmine Louise Maria von Droste-Hülshoff, wurde am 12. Januar 1797 auf dem Wasserschloss Hülshoff im Münsterland geboren. Schon im Kindesalter begann sie zu schreiben und versuchte sich in ersten Gedichten und Stammbuchversen. Gefördert wurde sie von ihrem Hauslehrer Anton Matthias Sprickmann, der sie von 1812 bis 1819 unterrichtete. 1825 unternahm Annette eine erste längere Reise, die sie an den Rhein führte, u.a. nach Bonn, wohin sie im Laufe ihres Lebens mehrfach zurückkehren und so bedeutende Persönlichkeiten wie August Wilhelm Schlegel kennenlernen sollte.

Die Dichterin stand per Briefwechsel mit vielen zeitgenössischen Intellektuellen in Kontakt. Besonders wichtig für ihr literarisches Schaffen waren ihre ausgedehnten und zahlreichen Reisen an den Bodensee; ab 1841 wohnte sie auf dem Schloss ihres Schwagers in Meersburg. Zwei Jahre später erwarb die Dichterin das „Fürstenhäusle“, das am Stadtrand von Meersburg in den Weinbergen liegt. Im künstlerischen Schaffen der Dichterin gilt der Winter 1841/42, den sie auf der Meersburg verbrachte, als ganz besonders fruchtbar. Es entstanden Gedichte wie „Am Bodensee“, „Das alte Schloß“ oder auch „Haidebilder“. Vor allem durch die Unterstützung und den Austausch mit Levin Schücking, der ein Sohn von Catharina Busch, einer Freundin Annettes, war, entstanden Hauptwerke wie die „Judenbuche“ (1842) oder „Der Knabe im Moor“ (1842) sowie ein Gedichtband (1844).

Bereits 1819 hatte Annette mit einem Zyklus geistlicher Lieder begonnen, der den Sonn- und Feiertagen des Kirchenjahres folgte und als Hauptwerk geistlicher Lyrik betrachtet wird. Der Zyklus, den die Dichterin vor dem Hintergrund einer gescheiterten Liebesbeziehung begonnen hatte, entstand im Laufe von 20 Jahren und wurde posthum nach dem Tod von Annette von Droste-Hülshoff am 24. Mai 1848 veröffentlicht.

Quelle: Britta Dörre auf zenit.org

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

- Advertisment -

Most Popular

Kanye West: Follow God (Video)

Hold the selfies, put the ’Gram awayGet your family,  y’all hold hands and prayWhen you got daughters, always keep ’em safeWatch out for vipers,...

„Till I Collapse“ – was Eminem mit der Tradition zu tun hat

"Edel sei der Mensch, hilfreich und gut", schrieb Goethe über Edelmut. "White trash“ und aufs Maul, erfuhr Eminem in da hood. Was...

Neue Serie: „In dunkler Zeit. Pius XII. und die Ewige Stadt in den Jahren 1943-44“

Anfang November begann der katholische TV-Sender EWTN via Satellit und im Internet mit einer neuen Serie zu einem viel diskutierten Geschehen des...

Mit sich selbst gerecht, statt selbstgerecht (Tugendserie 2/7)

Gerechtigkeit beginnt nicht beim Einsatz für die Entrechteten, sondern sie beginnt bei einem selber, auf dass es erst gar keine Entrechteten gibt. Für andere...

Recent Comments

Clemens V. Oldendorf on Der Erzbischof und die Alte Messe
Margot Hintzpeter on Mit Tolkien Christ werden
Bartek on Von Greta lernen
Michael Theodor van Laack on Der Codex Juris Canonici (CIC) von 1917
Müdigkeit_der_Gegenwart on Sex und die Frau – 50 Jahre Humanae vitae
Nadine Ettlich on Schafft die zivile Ehe ab!
Friedhelm Bestek on Theologie und Schönheit
Josef Broszeit on Schafft die zivile Ehe ab!
Christoph Hagen on Schafft die zivile Ehe ab!
Wilhelm Ahrendt on Schafft die zivile Ehe ab!
Wilhelm Ahrendt on Schafft die zivile Ehe ab!
Wilhelm Ahrendt on Schafft die zivile Ehe ab!
Josef Broszeit on Schafft die zivile Ehe ab!
Christoph Hagen on Schafft die zivile Ehe ab!
Josef Broszeit on Schafft die zivile Ehe ab!
Christoph Hagen on Schafft die zivile Ehe ab!
Markus Thomas on Ein Aufruf zur Umkehr
Markus Thomas on Ein Aufruf zur Umkehr
Marco Gallina on Ein Aufruf zur Umkehr
Harald Stollmeier on Ein Aufruf zur Umkehr
Dr. Uli Spreitzer on Ein Aufruf zur Umkehr
Marco Gallina on Ein Aufruf zur Umkehr
Harald Stollmeier on Ein Aufruf zur Umkehr
Buyviagraonline on Bad Banks
Lars Bancini on Wer bist Du, Maria?
Paul Vogt on Wer bist Du, Maria?
Oskar Dickel on Wer bist Du, Maria?
Anneliese Hartmann on Wer bist Du, Maria?
Isidor Matamoros on Und ewig lockt das Weib!
Isidor Matamoros on Und ewig lockt das Weib!
Christoph Hagen on Wenn nicht jetzt, wann dann?
Friederike Krautmacher on Die Welt verbessern mit ‘ner App
Redaktion The Cathwalk on Forderung: Mehr Spaltung der Kirchen!
Christoph Hagen on Die Tristesse des Abendlands
Josef Broszeit on Die Tristesse des Abendlands
Christoph Hagen on Die Tristesse des Abendlands
Christoph Hagen on Per Klick in die Ehe
Josef Broszeit on Per Klick in die Ehe
Jochem de Wit on #metoo ist mir #toountrue
Markus Büning on #metoo ist mir #toountrue
Claudia Sperlich on Ich, Egoist, will Kinder
Jens Rathmann on Ich, Egoist, will Kinder
Josef Broszeit on Netzwerk der Nächstenliebe
Konrad Kugler on Mit der Feder gegen Hitler
Kirchen-Kater on The Circle
Quintus N.Sachs on Privat: Basta mit der Pasta!
Bruder Rigatoni on Privat: Basta mit der Pasta!
Harald Stollmeier on Privat: Basta mit der Pasta!
pasta tortellini on Privat: Basta mit der Pasta!
Christine Buck on Schafft die zivile Ehe ab!
Rudolf Rüben Runkler on Die Welt verbessern mit ‘ner App
Christoph Reither on Schafft die zivile Ehe ab!
Erhard Koch on Der Revolutionär
Apostelnachfolger on Schafft die zivile Ehe ab!
Charly Lücker on Schafft die zivile Ehe ab!
Martina Rettul on Der Revolutionär
Lars Bancini on Der Revolutionär
Martina Rettul on Der Revolutionär
Bert Baguette on Schafft die zivile Ehe ab!
Josef Broszeit on Schafft die zivile Ehe ab!
Clemens Victor Oldendorf on Privat: Wir gehen mit Papst Franziskus!
Dr. iur. Johannes Becher on Privat: Wir gehen mit Papst Franziskus!
Theo Schild on Und ewig lockt das Weib!
Consummatio on Und ewig lockt das Weib!
Theo Schild on Und ewig lockt das Weib!
Consummatio on Und ewig lockt das Weib!
Theo Schild on Und ewig lockt das Weib!
Anstand und Sitte on Und ewig lockt das Weib!
Anstand und Sitte on Und ewig lockt das Weib!
der Hofrat on The young Pope
quintusnsachs on The young Pope
Josef Jung on The young Pope
Spectator Romanum on 1000plus: Für Schwangere in Not
quintusnsachs on Cath-Talk
Heinrich S. on Cath-Talk
Constanze Faust on 7 Vorurteile gegen Hausfrauen
Alexandra Lauterbach on 7 Vorurteile gegen Hausfrauen
Martina Rettul on Auf den Hut gekommen
Lisje Türelüre aus der Klappergasse on Auf den Hut gekommen
Lisje Türelüre aus der Klappergasse on Auf den Hut gekommen
Clemens V. Oldendorf on Dignare me laudare te, Virgo sacrata
Martina Rettul on Der Sexodus
Martina Rettul on Der Sexodus
Martina Rettul on Der Sexodus
Josef Broszeit on Der Sexodus
Hebel on Der Sexodus
Alexandra Lauterbach on 7 Vorurteile gegen den Zölibat
Spectator Romanum on 7 Vorurteile gegen den Zölibat
Alexandra Lauterbach on 7 Vorurteile gegen den Zölibat
Josef Broszeit on Religion und Gewalt
"Zeichen des Friedens" on 7 Vorurteile gegen die Neue Messe
Lisje Türelüre aus der Klappergasse on 7 Vorurteile gegen die Neue Messe
Spectator Romanum on 7 Vorurteile gegen die Neue Messe
Josef Broszeit on Sonntagsputz
Sven on Sonntagsputz
St. Michael on Sonntagsputz
C.R. on Sonntagsputz
Alexandra Lauterbach on Sonntagsputz
der Hofrat on Schaut auf den Herrn!
Hl. Isidor Fan on Der Mantilla-Wahn (3/3)
Marco Gallina on Beethovens Credo
Nepomuk on Beethovens Credo
Josef Broszeit on Der Mantilla-Wahn (3/3)
Cathwalk 😉 on Der Mantilla-Wahn (3/3)
Maximilian Kerscher on Der Mantilla-Wahn (3/3)
Franziska on Lady sucht Gentleman
Brigitta Brosch on Der Mantilla-Wahn (3/3)
Josef Broszeit on Der Mantilla-Wahn (2/3)
Josef Broszeit on Der Mantilla-Wahn (2/3)
Freund Gottes on Der Mantilla-Wahn (2/3)
Christoph Hagen on Der Mantilla-Wahn (2/3)
the cathgirl on Der Mantilla-Wahn (1/3)
beateschaefer on Der Mantilla-Wahn (1/3)
Josef Broszeit on Der Mantilla-Wahn (1/3)
Hymne auf den Unimog on Privat: Ein Lobpreis auf den Maxirock
Besorgter Beobachter on Privat: Ein Lobpreis auf den Maxirock
Inquisitionsbeautragte on Privat: Ein Lobpreis auf den Maxirock
Wenn die Elisabeth nicht so schöne Beine hätt' on Privat: Ein Lobpreis auf den Maxirock
Antonie J.M. Wouters on Einladung zur Pfingst-Novene
Dr. Heike Acker on Impressum
cathwoman on Gilmoris Laetitia
Treu dem ewigen Rom! on Die Mantilla – einfach Spitze
Treu dem ewigen Rom! on Die Mantilla – einfach Spitze
Euer Strafgericht kommt on Privat: Wer hat hier die Hosen an?
perplex on Unser Manifest
der Hofrat on Von Mode und Moral
der Hofrat on Von Mode und Moral
Venus - Göttin der Schönheit on Augustinus und der Chloe-Skipullover 2016
Kristina Ballova on Die Zehn Gebote des guten Stils
Neo-Druide343 on „Spiegel des Wahnsinns“
Gloria von hufstetten on Die Zehn Gebote des guten Stils
Secundus inter pares on „Spiegel des Wahnsinns“
Neo-Druide343 on „Spiegel des Wahnsinns“
Toni M. on Von Mode und Moral
der Hofrat on Von Mode und Moral
Keltischer Mystiker on Die Zehn Gebote des guten Stils
Kristina Ballova on Die Zehn Gebote des guten Stils
Kristina Ballova on Licht statt Finsternis
anasomie on Schön und gut
anasomie on Unser Manifest
Norbert Jäger on Licht statt Finsternis
Nepomuk on Von Mode und Moral
Nepomuk on Von Mode und Moral
Florian on Von Mode und Moral
Nepomuk on Von Mode und Moral
der Hofrat on Von Mode und Moral
Florian on Von Mode und Moral
Nepomuk on Von Mode und Moral
Vinzenz on Von Mode und Moral
Nepomuk on Von Mode und Moral
Gabriela J on Von Mode und Moral
Nepomuk on Von Mode und Moral
Treu dem ewigen Rom! on Von Mode und Moral
Treu dem ewigen Rom! on Von Mode und Moral
Treu dem ewigen Rom! on Von Mode und Moral
Treu dem ewigen Rom! on Von Mode und Moral
Nepomuk on Von Mode und Moral
Treu dem ewigen Rom! on Von Mode und Moral
Nepomuk on Schön und gut
Nepomuk on Schön und gut
Böses Mädchen on Von Mode und Moral
Nepomuk on Von Mode und Moral
Treu dem ewigen Rom! on Von Mode und Moral
Anstand und Sitte on Von Mode und Moral
Nepomuk on Schön und gut
Nepomuk on Schön und gut
der Hofrat on Schön und gut
Christoph Matthias Hagen on Schön und gut
Nepomuk on Von Mode und Moral
der Hofrat on Von Mode und Moral
Franziska on Von Mode und Moral
der Hofrat on Von Mode und Moral
Franziska on Von Mode und Moral
Nepomuk on Von Mode und Moral
Nepomuk on Von Mode und Moral
der Hofrat on Von Mode und Moral
Florian on Von Mode und Moral
Nepomuk on Von Mode und Moral
Nepomuk on Von Mode und Moral
Toni M. on Von Mode und Moral
Florian on Von Mode und Moral
der Hofrat on Von Mode und Moral
Toni M. on Von Mode und Moral
Nepomuk on Von Mode und Moral
Florian on Von Mode und Moral
Florian on Von Mode und Moral
Nepomuk on Von Mode und Moral
mahoni.t@gmx.de on Von Mode und Moral
Florian on Von Mode und Moral
der Hofrat on Von Mode und Moral
der Hofrat on Von Mode und Moral
der Hofrat on Von Mode und Moral
Nepomuk on Von Mode und Moral
Nepomuk on Von Mode und Moral
Nepomuk on Von Mode und Moral
der Hofrat on Von Mode und Moral
Christoph Matthias Hagen on Von Mode und Moral
Toni M. on Von Mode und Moral
Raphael Stahl on Von Mode und Moral
Christoph Matthias Hagen on Von Mode und Moral
Toni M. on Von Mode und Moral
Christoph Matthias Hagen on Von Mode und Moral
Raphael Stahl on Von Mode und Moral
This is the girl on Der Untergang der Borgias
wolfgang derungs on