Kinoereignis: „Ignacio de Loyola“

Kinoereignis: „Ignacio de Loyola“

Film über den Gründer der Jesuiten

„Ignacio de Loyola“ lautet der Titel des Spiel- und Kontemplationsfilms über das Leben des Gestalters der Gesellschaft Jesu („Societas Jesu“) oder Jesuitenordens.

Der Film wird am 27. Juli in den Kinos auf den Philippinen starten, also nur wenige Tage vor dem Gedenktag des aus einem baskischen Adelsgeschlecht stammenden Heiligen, der am 31. Juli begangen wird.

Produziert wurde der Film von „Jesuit Communications“, dem Mediendienst des Jesuitenordens auf den Philippinen. Der internationale Vertrieb befindet sich noch in der Planungsphase.

Der Film wurde „hauptsächlich für junge Menschen gedreht, die Schwierigkeiten haben,wichtige Entscheidungen in ihrem Leben zu treffen“, so erklärte der künstlerischeDirektor, der philippinische Jesuit Rene Javellana. Die Produktion sei als Antwort auf „das Fehlen aktuellen Materials“ über Ignatius von Loyola (1491-1556) gedacht. Der letzte Film über das Leben des wichtigsten Mitbegründers des Jesuitenordens war eine spanische Produktion in Schwarz-Weiß aus den 40er Jahren.

Der Regisseur des neuen Films ist auch ein Philippiner, Paolo Dy, der das Drehbuch zusammen mit seiner Frau Cathy in zusammenarbeit mit Jesuitenpatres verfasste.

Die Rolle von Íñigo López de Loyola bekleidet der spanische Schauspieler Andreas Muñoz. Die Musik wurde von dem philippinischen Komponisten Ryan Cayaby abgeschrieben, der auch das philharmonische Orchester ABS-CBN dirigierte.

Eine Sondervorführung des neuen Films fand am 14. Juni in der vatikanischen Filmothek statt, das erste Mal überhaupt, dass ein philippinischer Film im Vatikan gezeigt wurde. Unter den Anwesenden waren der Generalsuperior des Jesuitenordens, Pater Adolfo Nicolás SJ, weiter der Sekretär der Kongregation für die Glaubenslehre, Erzbischof Luis Francisco Ladaria Ferrer SJ,, und der Direktor der italienischen Jesuitenzeitschrift „La Civiltà Cattolica“, Pater Antonio Spadaro. (pdm)

MV5BMTcxNTUxMTQ2Nl5BMl5BanBnXkFtZTgwNDY0MTc4NjE@._V1_SY1000_CR0,0,674,1000_AL_

Quelle: PDM. Dieser Artikel erschien auf dem Nachrichtenportal Zenit.org und darf hier weiterverbreitet werden. The Cathwalk empfiehlt seinen Lesern das Abonnieren des zenit.org-Newsletters.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

NEUESTE ARTIKEL

Kompass ohne Norden: Marx‘ „Freiheit“ führt ins Nirgendwo

Was ist Freiheit? Früher stand sie vor allem für Loslösung und Neuanfang, für die Rechtfertigung von „Sex,...

Besser als Bud Spencer-Filme: Pater Pio-Comic „Der Wille Gottes“

Sie ist besser als Bud Spencer-Filme, weil wahrer: die außergewöhnliche Lebensgeschichte Padre Pios (einschließlich eher unbekannter Zeugnisse...

Leo XIII.: Mit Scholastik und Naturrecht gegen Liberalismus und Sozialismus

Pius IX. starb 1878. Vincenzo Gioacchino Kardinal Pecci wurde zu seinem Nachfolger gewählt und nahm den...

5 katholische „Emojis“, die du unbedingt haben musst

1. Pater Pio approves 2. Pius X. is not...

Mass of the Ages: Amerikanische Katholiken missionieren mit Film über Alte Messe

Die katholische Kirche ist in der größten Krise ihrer Geschichte. Missbrauchsskandale und Massenapostasie bringen sie an den...

7 lateinische Antworten für die Alte Messe

Das sind die sieben gängigsten Antworten in der Alten Messe. Die Reihenfolge ergibt sich aus dem Ablauf...

Meist gelesen

- Advertisement -

Für DichLesenswert
Weitere Artikel