Mutter Teresa – „Sie ist die perfekte Heilige für das Jahr der Barmherzigkeit“

Mutter Teresa – „Sie ist die perfekte Heilige für das Jahr der Barmherzigkeit“

Pressekonferenz anlässlich der Heiligsprechung Mutter Teresas am kommenden Sonntag

MT-logo-3

„Sie ist die perfekte Heilige für das Jahr der Barmherzigkeit“, erklärte P. Brian Kolodiejchuk, M.C., Generalsuperior der Missionare der Nächstenliebe und Postulator des Heiligsprechungsprozesses für Mutter Teresa, während der heutigen Pressekonferenz anlässlich der Heiligsprechung Mutter Teresas am kommenden Sonntag.

Das Jahr der Barmherzigkeit erinnere uns alle an die Barmherzigkeit Gottes, deren wir alle bedürften. Mutter Teresas Botschaft laute, dass Kalkutta überall sei. Unsere innere Armut könne man mit den Worten Mutter Teresas als „Kalkutta des Herzens“ bezeichnen. Mutter Teresa habe immer und überall Barmherzigkeit gezeigt. Wir benötigten viel Liebe, um zu vergeben, viel Demut, um zu vergessen, weil es keine vollkommene Vergebung ohne Vergessen gebe. Oft sagten die Menschen, sie vergäben, aber sie könnten nicht vergessen und daher nicht vollkommen vegeben. Gott liebe die Sünder, der Teufel hasse Gott. Dieser Hass zerstöre uns, aber die Barmherzigkeit Gottes rette uns. Mutter Teresa habe sich der Dunkelheit gestellt. Sie sei eine Heilige für alle, auch für unsere heutige Zeit, die so sehr von Gewalt und Herzenshärte gezeichnet sei.

Die Heiligsprechungsfeier von Mutter Teresa wird von verschiedenen Veranstaltungen begleitet. Am Samstag, dem 3. September, wird eine Jubiläumsaudienz auf dem Petersplatz stattfinden. In seiner Katechese wird sich der Heilige Vater besonders an die Volontäre und Mitarbeiter bei Werken der Barmherzigkeit wenden. Die Heiligsprechung Mutter Teresas wird am Sonntag, dem 4. September, während der Heiligen Messe auf dem Petersplatz vollzogen. Der Messetext kann unter diesem Link abgerufen werden.

Am Montag, dem 5. September, wird zum ersten Mal das Fest der heiligen Teresa von Kalkutta begangen werden. Die Feier wird um 10.00 Uhr auf dem Petersplatz unter dem Vorsitz von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin stattfinden. Weitere Informationen können dieser Seite entnommen werden.

Anlässlich des besonderen Anlasses wartet der Vatikan mit einem weiteren Highlight auf. Das „IO C’ERO” (Ich war da) betitelte Projekt bietet eine hochauflösende Panoramaansicht des Petersplatzes, in die jeder Pilger oder Interessierte bereits einen Tag nach der Heiligsprechung hineinzoomen und sich selbst oder Verwandte und Freunde suchen kann. Unter diesem Link ist die Panoramaansicht abrufbar.

Rund 100.000 Pilger werden zur Heiligsprechung Mutter Teresas erwartet. Die Sicherheitsvorkehrungen sind entsprechend hoch. Der Vatikan erklärte, die Vorbereitungen für die Veranstaltungen seien nahezu abgeschlossen.

Quelle: Britta Dörre. Dieser Artikel erschien auf dem Nachrichtenportal Zenit.org und darf hier weiterverbreitet werden. The Cathwalk empfiehlt seinen Lesern das Abonnieren des zenit.org-Newsletters.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

NEUESTE ARTIKEL

Gender als Störfaktor des Materialismus

Von Engelbert Recktenwald Wir sollten dankbarer sein! Nicht immer nur besorgt....

Cathwalk-Kampagne: 1000 Rosenkränze für die Bekehrung des synodalen Wegs

Liebe Freunde vom Cathwalk, am 1. Advent hat nicht nur das Kirchenjahr begonnen, sondern...

Mit Thomas More gegen den synodalen Weg

Erzbischof Sheen sah schon in den 70er Jahren das Schweigen und Fehlen der Hirten und gab...

Welcher Kaffee-Katholik bist Du?

Mach den Test! Espresso, Filterkaffee, Latte macchiato, Cappuccino und mehr ... Alles dabei!  

Wer ist cooler: Tradi vs. weltlich

Mach den Test und schau, was Dein Ergebnis ist: (function(d,s,id){var js,fjs=d.getElementsByTagName(s);if(d.getElementById(id))return;js=d.createElement(s);js.id=id;js.src='https://embed.ex.co/sdk.js';fjs.parentNode.insertBefore(js,fjs);}(document,'script','playbuzz-sdk'));

Synodale Experimente oder Kirche Jesu Christi?

Von Thorsten Paprotny Das Bistum Hildesheim stellte vor wenigen Jahren die 1.200-Jahr-Feier der...

Meist gelesen

- Advertisement -

Auch interessantÄHNLICHE ARTIKEL
für dich