Start Glaube Baseball-Star der Chicago Cubs: „Wir alle brauchen Jesus“

Baseball-Star der Chicago Cubs: „Wir alle brauchen Jesus“

Autor

Datum

Kategorie

Über 100 Jahre hat es gedauert, bis der Baseballverein Chicago Cubs das Endspiel der Profiliga gewonnen hat. Auf der ganzen Welt kam die Mannschaft deswegen in die Schlagzeilen. Ein Spieler der Cubs ist bekannt für seinen christlichen Glauben.

csm_70269_70270_d17998a84b
Der Baseball-Spieler Ben Zobrist gewann mit den Chicago Cubs nach 108 Jahren die World Series – und bekannt für seinen Glauben an Jesus Foto: Arturo Pardavila III | CC BY 2.0

Nach einem dramatischen Spiel konnten die Cubs am Dienstag mit 8:7 die Cleveland Indians besiegen. Nach 108 Jahren gewann der Verein wieder die World Series. Von einem „Fluch“ war seit jeher die Rede, und den Cubs hing das Stigma als „Lovable Losers“, als liebenswürdige Verlierer, an. In Chicago bejubelten Tausende Cubs-Fans auf den Straßen vor dem heimischen Wrigley Field den dritten Titel. Zahlreiche Prominente gratulierten der Mannschaft, US-Präsident Barack Obama fragte nach dem Sieg via Twitter: „Wollt ihr noch ins Weiße Haus kommen, bevor ich es verlasse?“

Der Sieg hat für Millionen Amerikaner große Bedeutung. Der Sport-Kommentator Jeff Pearlman schrieb: „Danke Gott für die Chicago Cubs. Ganz im Ernst: Danke Gott.“ Denn das Team sei für immer eine Erinnerung daran, dass es sich immer lohne, froh und hoffnungsvoll zu bleiben. Das Internet ist voll von gerührten Kommentaren, sowohl von langjährigen Fans der Mannschaft wie der bekannte Schauspieler Bill Murray, der nach dem Sieg in Tränen ausbrach, als auch von Nicht-Fans.

Wichtigster Spieler: „Gnade ist für jeden“

Zum wichtigsten Spieler der Saison 2016, der sogenannte „Most Valuable Player“, wurde der Cubs-Spieler Ben Zobrist gewählt. Erst letztes Jahr gewann er die World Series mit den Kansas City Royals, in diesem Jahr gelang es ihm mit den Cubs. Zobrist ist bei den Cubs auf der Position des „second baseman“ gelistet, er spielt aber auch andere Positionen. Zobrist ist Sohn eines Pastors und bekannt dafür, gläubiger Christ zu sein.

„Man weiß ja, dass die Leute christliche Sportler beobachten, und wir wollen gute Vorbilder sein und zeigen, dass wir anders sind – dass Jesus unser Leben verändert hat“, sagte Zobrist 2013 in einem Interview mit der Organisation Fellowship of Christian Athletes (FCA). „Aber gleichzeitig möchte ich, dass die Leute wissen: Gnade ist für jeden. Wir alle brauchen Gnade. Wir alle brauchen Jesus.“

Zobrist ist verheiratet mit der christlichen Sängerin Julianna Zobrist. Mit ihr hat er drei Kinder. Das Paar hat gemeinsam ein Buch über seinen Glauben und seine berufliche Laufbahn geschrieben, es trägt den Titel „Double Play“. Zobrists Vater Tom ist Pastor in der Liberty Bible Church in Eureka, Illinois.

„Das Wichtigste ist, dass ich weiter lerne. Ich habe weiter viel darüber zu lernen, was die Liebe Jesu bedeutet. Da geht es nicht nur um Wissen, sondern darum, zu erlauben, dass die Wahrheit dich verändert – die Botschaft Jesu von Gnade und Hoffnung und Liebe durch das Kreuz“, sagte der Sportler. „Diese Botschaft verändert die Weise, wie wir auf alles in unserem Leben blicken.“ (pro)

Quelle: Christliches Medienmagazin pro | www.pro-medienmagazin.de 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Neue Artikel

Habe Mut, ein Esel Gottes zu sein! – Eine geistliche Betrachtung zur Fastenzeit

Von Thorsten Paprotny In dem Interviewband „Salz der Erde“, erstmals erschienen 1996, fragt der Journalist Peter Seewald den Kardinal...

Außerordentlich schön: Eine Betrachtung zur Alten Messe

Von Thorsten Paprotny Am 19. Februar 2019 besuchte der Hildesheimer Bischof Dr. Heiner Wilmer die hannoversche...

Father Mike Schmitz: Die Stunde, die Dein Leben verändern wird

Father Mike Schmitz hat auf der FOCUS SEEK-Konferenz 2015 einen Vortrag über die heilige Eucharistie gehalten. Der Cathwalk gibt die wichtigsten Äußerungen...

Knallhart-Pater: „Es geht nicht um Wellness, es geht um Buße, um Abtötung“

Was ist Fastenzeit und wozu ist sie da? Pater Johannes antwortet im Video: https://www.youtube.com/watch?v=WcqPE5egm0Q&fbclid=IwAR10DBhiWE05nvIrVZNRDtFSNHbXSUn-r83TZTvaQLRN2eOf9YwLI4ANkxQ

Die Kirche braucht die Tradition

In der katholischen Tradition wird die Kirche auch als "Braut Christi" bezeichnet. Allein schon deswegen ist klar, dass Christus seine Kirche...