Freitag, 21. Januar 2022

Martin Scorseses Film „Silence“ feiert Vorpremiere im Vatikan

Film über Jesuiten-Missionare in Japan wird am 1. Dezember gezeigt

360946-jpg-r_640_600-b_1_d6d6d6-f_jpg-q_x-xxyxx

Der jüngste Film des US-amerikanischen Star-Regisseurs Martin Scorsese, „Silence“ („Schweigen“), wird am 1. Dezember im Vatikan in einer Vorpremiere gezeigt.

Der Film, der die Geschichte von drei im Japan des 17. Jahrhunderts verfolgten portugiesischen Jesuiten erzählt, kommt in den USA am 23. Dezember in die Kinos.

Hunderte Jesuiten werden sich bei der Vorpremiere im Vatikan den auf dem gleichnamigen Roman aus dem Jahr 1966 des japanischen Schriftstellers Shusaku Endo basierenden Film anschauen. Die Hauptdarsteller sind Andrew Garfield, Adam Driver und Liam Neeson. Letzter spielte schon im Film „The Mission“ (1986) die Rolle eines Jesuiten.

Nach italienischen Medienangaben wird Martin Scorsese, begleitet von Adam Driver, dem Papst begegnen.

Scorseses Berater für den Film war der Japanologe und Jesuitenpater M. Antoni. J. Üçerler, Professor am „Ricci Institute for Chinese-Western Cultural History“ der vom Jesuitenorden getragenen Universität von San Francisco und ‪„Fellow of East Asian Studies“ in Campion Hall, an der Universität von Oxford.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es ist nicht das erste Mal, dass die Vorpremiere eines Spielfilms im Vatikan gefeiert wird. Angelina Jolies Film ‪„Unbroken“ wurde im Januar 2015 in vorab im Vatikan gezeigt und im Dezember des gleichen Jahres Daniele Luchettis Film über Jorge Bergoglio, „Chiamatemi Francesco“ („Nennt mich Franziskus“). (pdm)

Quelle: zenit.org

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Neueste Artikel

Meistgelesen