Allgemein Schönheitsoperationen – Gut oder überflüssig?

Schönheitsoperationen – Gut oder überflüssig?

-

Ein Kommentar von M. Jeanette Karbig

Schönheitsoperationen

Bei unseren „Liebe Leben“-Vorträgen über das Frau-Sein sprechen wir auch das Thema Schönheitsoperationen an. Daraufhin fragte mich eine beunruhigte Mutter, ob denn alle Schönheits-OPs problematisch seien.

Ich glaube das nicht. Für mich ist die Frage entscheidend, ob der Eingriff die Lebensqualität entscheidend verbessern kann. Es gibt Schönheitsdefizite, deren Korrekturen z.B. auch von den Krankenkassen übernommen werden. Dann ist es ein Eingriff, der sinnvoll sein könnte. Dennoch bleibt das Risiko von Nach-/Nebenwirkungen, wie ein dauerhafter Schmerz oder unbefriedigendes Ergebnis groß.

Vielmehr aber noch kann jede Frau, die mit einem solchen Eingriff liebäugelt, prüfen, was sich danach denn wirklich verändern würde und ob sich dieses Problem nicht anders lösen ließe. Damit meine ich nicht das Wegreden von Problemen oder die Annahme „schicksalhafter“ Schönheit, sondern ganz praktische, einfache Lösungen. Könnte nicht durch gut gewählte Kleidung das Problem abgemildert oder behoben werden? Könnte man sich von dem sozialen Druck befreien, dem man ausgesetzt ist? Ein schwaches Selbstwertgefühl oder mangelnde Selbstannahme könnten ebenso Ursachen für den Wunsch nach einem medizinisch-kosmetischen Eingriff sein. Und diese Mangelzustände blieben auch nach der OP bestehen.

Überlegenswert sind auch folgende Fragen: Was hat sich Gott gedacht, als er mich schuf – mit genau den Stärken und Schwächen, die jede Frau an ihrem Körper findet? (der Psalm 139 kann hier auch weiterhelfen!) Was stört mich denn wirklich? Was ist denn das Ende aller Frageketten? Und – gibt es in der Welt wirklich die von der Werbung und den Medien suggerierte Perfektion? Barmherzigkeit mit sich selbst ist ein Schlüssel zur Selbstannahme, zur Selbstliebe.

Schönheit die von Ihnen kommt

In Deutschland wird vergleichsweise wenig kosmetisch operiert. Anders sieht das in Ländern aus, in denen die äußere Erscheinung sehr wichtig ist, z.B. in Spanien, Italien, USA oder Brasilien. Dort ist der Sozialdruck größer, jedoch gilt auch dort das Prinzip der Schönheit, die von Innen kommt:

  • die Natürlichkeit
  • die (emotionale) Intelligenz, verbunden mit
  • körperlicher Attraktivität.

Das macht wahre Schönheit aus.

Quelle: http://www.liebeleben.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

NEUESTE ARTIKEL

Vor ihr hat Iron Maiden Angst: Die heilige Munditia

Lange Haare und irgendwelche Skelett-Schädel sind eine Sache. Katholische Reliquienfrömmigkeit hingegen ist the real thing. Es geht...

Kardinale Tapferkeit gegen rote „Friedenspriester“ (Tugendserie 3/7)

Zwei Dinge lösen beim klischeehaften Wohlstandsdeutschen maximales Unbehagen aus: Ein nicht akkurat gemähter Rasen und jemand, der...

Von Toten lernen: Theologie in Deutschland

„Man kann nicht elektrisches Licht und Radioapparat benutzen, in Krankheitsfällen moderne medizinische und klinische Mittel in Anspruch...

Kanye West: Follow God (Video)

Hold the selfies, put the ’Gram awayGet your family,  y’all hold hands and prayWhen you got daughters, always keep...

„Till I Collapse“ – was Eminem mit der Tradition zu tun hat

"Edel sei der Mensch, hilfreich und gut", schrieb Goethe über Edelmut. "White trash“ und aufs Maul, erfuhr...

Neue Serie: „In dunkler Zeit. Pius XII. und die Ewige Stadt in den Jahren 1943-44“

Anfang November begann der katholische TV-Sender EWTN via Satellit und im Internet mit einer neuen Serie zu...

Meist gelesen

- Advertisement -

Auch interessantÄHNLICHE ARTIKEL
für dich