„Downton Abbey“-Schauspieler dreht Jesus-Dokumentation

0
229
Hugh Bonneville dreht derzeit in Israel eine Dokumentation Foto: Marie-Lan Nguyen, Wikipedia
Hugh Bonneville dreht derzeit in Israel eine Dokumentation Foto: Marie-Lan Nguyen, Wikipedia

Hugh Bonneville, Schauspieler der britischen Serie „Downton Abbey“, hat vor seiner Schauspielkarriere Theologie an der renommierten Cambridge Universität studiert. Dieses Wissen nutzt er nun, um eine Dokumentation über die Tage vor der Kreuzigung Jesu zu drehen.

Der Schauspieler Hugh Bonneville, bekannt aus der britischen Serie „Downton Abbey“, dreht eine Dokumentation über die letzten Tage des Lebens Jesu. Zwei Wochen lang wird Bonneville in Israel bleiben, um die einstündige Dokumentation zu drehen. „Countdown to Calvary“ (dt. Countdown bis Golgatha) heißt die Produktion, die sich mit den letzten Tagen vor der Kreuzigung Jesu beschäftigt. Mit der biblischen Geschichte ist Bonneville vertraut: Er studierte an der Cambridge Universität Theologie.

Die Dokumentation werde ein politischer Thriller, sagte Ray Bruce, der die Produktion des Films übernimmt. Die Dokumentation fokussiere sich auf die ereignisreiche Zeit zwischen Palmsonntag und der Kreuzigung. „Jesus kam am Sonntag an und starb am Freitag“, erklärt der britische Produzent laut der israelischen Onlinezeitung Times of Israel. „Wir schauen uns die Zeit dazwischen an, mit dem Hauptaugenmerk auf die politischen Machenschaften und Intrigen zwischen den römischen Besatzern, den jüdischen Kollaborateuren und den einfachen Menschen.“

Biblischen Ereignissen näher kommen

Neben der Arbeit und den Gesprächen mit Theologen, Historikern, Schriftstellern und Archäologen wollen die beiden Filmemacher während ihres Aufenthaltes durch Besuche des Ölbergs oder des Garten Gethsemanes den damaligen Ereignissen näher kommen.

Die Dokumentation ist eine Co-Produktion der irischen öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt RTÉ, des deutsch-französischen Senders ARTE und des amerikanischen Senders PBS. In der Osterwoche kommenden Jahres soll die Produktion im irischen Fernsehen erstausgestrahlt werden. (pro)

Von: lms / Christliches Medienmagazin pro | www.pro-medienmagazin.de 

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.