Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Was soll ich studieren? Was ist mein Ding? – Institut in Köln bietet Orientierungsstudium an

Viele junge Menschen, die heute schon mit 18 Abitur machen, wissen noch nicht genau was sie studieren sollen. Sind Naturwissenschaften mein Ding oder eher Geisteswissenschaften? Was begeistert mich, wo liegen meine Talente? Das Lindenthal-Institut in Köln will angehenden Studenten helfen, diese Fragen in einem Studium Generale zu klären.

Bild: andrew_t8 / pixabay.com

In dem Studium Generale wird großen Wert auf Philosophie gelegt, da sie die ersten und großen Fragen behandelt, die unverzichtbar sind: Was ist der Mensch, was ist wahr, wie erkenne ich und kann richtig von falsch unterscheiden? Mentoren aus den Bereichen Medizin, Management, Kultur, Non-Profit, Public Relations, Finanzwirtschaft und anderen Bereichen helfen bei der Klärung der Frage: „Was soll ich studieren?“.

Kooperation mit Gastprofessoren und der Universität Navarra

Gastprofessoren von den Universitäten Hamburg, München, Saarbrücken und anderswo bieten Lehrveranstaltungen an, durch die man erste Einblicke und Kenntnisse über ein zukünftiges Studium erlangen kann. Darüber hinaus gibt es eine Besichtigung der Universität Navarra in Madrid, die ECTS-Punkte an die Teilnehmer des Studium Generale vergibt. Während des Aufenthalts in Spanien finden gemeinsame Veranstaltungen und Workshops mit dem Schwerpunkt Berufsorientierung statt.

Stipendien verfügbar

Das Studium Generale muss nicht komplett selbst finanziert werden. Für das kommende Orientierungssemester werden ACN Stipendien in Höhe von jeweils 2.500€ durch von Kirche in Not International zur Verfügung gestellt. Um ein ACN Stipendium erhalten zu können, ist eine rechtzeitige Kontaktaufnahme notwendig.

Kontakt:

Lindenthal-Institut
Friedrich-Schmidt-Straße 20a
50935 Köln
Tel.: 0221-401092
E-Mail: sekretariat@lindenthal-institut.de
Web: www.gap.cologne

Dieser Artikel wurde bereits 4 mal geteilt. Nun bist Du gefragt:

Teile diesen Artikel jetzt!

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.