Trotz Krise, trotz Sünde, trotz Missbrauch: „Wir glauben an die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche“

1
701
Pietro Perugino: Christus übergibt Petrus den Schlüssel zum Himmelreich (Fresko in der Sixtinischen Kapelle, 1480–1482) Bild: Pietro Perugino [Public domain]
Pietro Perugino: Christus übergibt Petrus den Schlüssel zum Himmelreich (Fresko in der Sixtinischen Kapelle, 1480–1482) Bild: Pietro Perugino [Public domain]

Es ist nicht einfach, heute katholisch zu sein: Missbrauchsverbrecher sind unter den Priestern, Bischöfen und Kardinälen. Dann gibt es viele Priester, die nicht mehr wissen, wer sie sind und sogar die Anti-Kirche der Aktion „Maria 2.0“ promoten.

Aber auch in tosenden Stürmen und dunklen Nächten gilt das Versprechen des Herrn: „Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Pforten der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.“ – Es ist seine Kirche und wir sind berufen in ihr auszuharren, zu unserem Heil und zum Heil der ganzen Welt.

Wie lautet unsere Antwort auf Humbug und Häresie? – Rosenkranzgebet!

Wie lautet unsere Antwort auf Aufstand und Revolution? – Devotion!

Wie lautet unsere Antwort auf Sünde und Verrat? – Heiligkeit!

Wie lautet unsere Antwort auf Heidentum und Massen-Apostasie? – Mission!

1 Kommentare

  1. „Wie lautet unsere Antwort auf Humbug und Häresie? – Rosenkranzgebet!“
    …………………………………………………………………………………………………………………………………..

    Das Rosenkranz-„Gebet“ wurde um 1250 aus dem (fernen) Osten in die Kirche eingeführt.
    Dominikaner und Franziskaner wetteiferten darin, dieses zu verbreiten — was auch gelang!
    .
    Nur: das beförderte die ungesunde Marianisierung unserer Katholischen Kirche, in >> deren Zentrum (noch) einzig und allein der Herr Jesus Christus steht. <<
    An die 600 Marienerscheinungen seit 1900 zeugen auch nicht gerade vom Vertrauen auf den Herrn der Kirche.
    .
    Daß jetzt auch die dankbare Verehrung des Heiligen Geistes an Pfingstmontag durch "Marie, Mutter der Kirche" substituiert wurde, scheint (nicht nur) mir kein gutes Zeichen.
    .
    Kurzum: "Humbug und Häresie" kann man unterschiedlich interpretieren!

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.