Unsere Zeit ist gekommen: Mit Bischof Sheen die Kirche retten

0
370
Erzbischof Sheen - Bild: Fred Palumbo, World Telegram staff photographer [Public domain], via Wikimedia Commons
Erzbischof Sheen - Bild: Fred Palumbo, World Telegram staff photographer [Public domain], via Wikimedia Commons

Missbrauchsskandale und -vertuschung, häretische Geistliche, schwache Bischöfe … Es gibt eine schier endlose Anzahl an Gründen, um der Kirche den Rücken zu kehren. Aber nichts an der heutigen Zeit ist Zufall.

Alles hat seine Gründe und Ursachen. Man kann bei vielen Heiligen lesen, dass eine Zeit der Massenapostasie kommt, also eine Zeit wie heute. Aber: Gott ist immer Herrscher über Zeit und Ewigkeit. Auch Bischof Sheen sah, wie die Kirche in eine nie dagewesene Krise geriet. Seit Ende der 60er-Jahre erleben wir die größte anhaltende Verwirrung in der 2000-jährigen Kirchengeschichte. Es geht nicht um Kleinliches, es geht um den Glauben als Ganzes: Es geht um Christ oder Heide, es geht um die Frage, ob Christus unser Erlöser ist oder wir bloß ein evolutionäres Zufallsprodukt sind, das sich hedonistisch durchquälen muss. Darunter gibt es nichts.

Heute wissen Priester nicht mehr, wer sie sind, Bischöfe nicht, was sie tun sollen und Beamte im Kirchendienst nicht, was der Glaube ist. Daher sind wir Laien gefragt: wir müssen für unsere Bischöfe, Priester und Lehrer beten und sie daran erinnern, was ihre Aufgabe ist. Wir müssen unseren Glauben tapfer und mutig leben, im Gebet, im Rosenkranz, in der Familie.

Wir können keine Verantwortung abgeben. Wir sind gefragt: Beten und opfern wir für die Kirche und die Hierarchie oder wollen wir auch die Axt an das Schiff Petri legen? Bischof Sheen ermahnt uns, was wir tun sollen: Unsere Kirche retten.

IHR KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.