Massenaustritte: Wir müssen für die Kirche kämpfen, nicht sie verlassen – Appell von Jim Caviezel

0
1140
Jim Caviezel | Bild: Genevieve [CC BY 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)]
Jim Caviezel | Bild: Genevieve [CC BY 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)]

Mal wieder sind Hunderttausende aus der Kirche ausgetreten. Aber es sind auch noch Millionen in der Kirche. In diesen Zeiten des Umbruchs müssen wir uns an das Evangelium erinnern:

„Viele seiner Jünger, die ihm zuhörten, sagten: Diese Rede ist hart. Wer kann sie hören? Jesus erkannte, dass seine Jünger darüber murrten, und fragte sie: Daran nehmt ihr Anstoß? Was werdet ihr sagen, wenn ihr den Menschensohn aufsteigen seht, dorthin, wo er vorher war? Der Geist ist es, der lebendig macht; das Fleisch nützt nichts. Die Worte, die ich zu euch gesprochen habe, sind Geist und sind Leben. Aber es gibt unter euch einige, die nicht glauben. Jesus wusste nämlich von Anfang an, welche es waren, die nicht glaubten, und wer ihn ausliefern würde. Und er sagte: Deshalb habe ich zu euch gesagt: Niemand kann zu mir kommen, wenn es ihm nicht vom Vater gegeben ist. Daraufhin zogen sich viele seiner Jünger zurück und gingen nicht mehr mit ihm umher. Da fragte Jesus die Zwölf: Wollt auch ihr weggehen? Simon Petrus antwortete ihm: Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens. Wir sind zum Glauben gekommen und haben erkannt: Du bist der Heilige Gottes“ (Joh. 6, 60-69).

Auch in tosenden Stürmen und dunklen Nächten gilt das Versprechen des Herrn: „Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Pforten der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.“ – Es ist seine Kirche und wir sind berufen in ihr auszuharren, zu unserem Heil und zum Heil der ganzen Welt.

Wenn also viele der Kirche und damit dem Werk Gottes den Rücken zukehren, müssen wir die Kirche umso mehr lieben, indem wir für sie kämpfen, indem wir für sie leiden:

„Einige von uns umarmen ein Fake-Christentum, in dem es nur Happy-Talk und Happy-Jesus gibt …

Leute, es gab eine Menge Schmerz und Leiden vor der Auferstehung. Euer Weg wird nicht anders sein!

Also, umarmt euer Kreuz und steigt zu eurem Ziel empor.

Ich möchte, dass ihr in diese heidnische Welt hinausgeht und den Mut habt euren Glauben ohne Scham in der Öffentlichkeit zu verkünden!

Die Welt braucht stolze Kämpfer, die von ihrem Glauben belebt werden, Kämpfer wie den heiligen Paulus und den heiligen Lukas die ihren Namen und ihren Ruf riskierten, um ihren Glauben, ihre Liebe zu Jesus in diese Welt zu bringen …

Gott ruft jeden von uns, große Dinge zu tun! Aber wie oft versäumen wir zu antworten …

Jetzt ist es Zeit für unsere Generation, diesen Ruf zu akzeptieren. Der Ruf Gottes ermahnt uns alle, uns Ihm ganz hinzugeben.“

Jim Caviezel – Focus 2018

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.