Wo kann man noch zur Messe gehen, ohne dass der Glaube beleidigt wird? – Ein Kirchenguide für München

Wo kann man noch zur Messe gehen, ohne dass der Glaube beleidigt wird? – Ein Kirchenguide für München

Es ist ein Phänomen, das mit großem Schmerz erfüllt, über das man aber nicht schweigen, sondern schreien muss: Es gibt viele Messen, in die man gar nicht mehr gehen kann, weil Priester die Predigt oder sogar das Hochgebet selbst missbrauchen, um den Glauben anzugreifen, zu beleidigen und eigene Irrlehren zu verkünden. Der Missbrauch der Messe ist mittlerweile Alltag. Umso wichtiger: zu wissen, wo das NICHT der Fall ist, wo man guten Gewissens zur Messe gehen kann und eine Stärkung statt Schwächung des Glaubens erlebt.

Immer gilt: Alte Messe. In der Alten Messe habe ich noch nie eine skandalöse Predigt oder ein verändertes Hochgebet erlebt. Außerdem ist die Messe wegen ihrer Form und Texte aus sich heraus bestens geeignet um die katholische Frömmigkeit der zu bewahren und zu stärken. In München gibt es die Damenstiftskirche St. Anna, eine Filialkirche von St. Peter: – betreut von der Priesterbruderschaft St. Petrus. Dann gibt es natürlich auch noch das Priorat St. Pius X. und die Kirche Patrona Bavariae – Dank der Pius-Bruderschaft ist die Alte Messe nach der Liturgiereform von 1969/70 seit 1976 wieder in München daheim.

Eine Kirche darf natürlich auf keinen Fall vergessen werden: der „Alte Peter„. St. Peter am Marienplatz ist die älteste Kirche Münchens, hat noch einen Hochaltar ist von der Münchener Volksfrömmigkeit geprägt. Hier wird rechtgläubig gefeiert und gepredigt, daher: klare Empfehlung.

Der Alte Peter aus der Licht betrachtet – Andrew Bossi [CC BY-SA 2.5 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5)]

Die Dominikaner feiern die Heilige Messe in der Theatinerkirche. Dort gibt es den Novus Ordo in lateinischer Sprache. Stil: neo-konservativ. In der Predigt wird öfter der Heilige Thomas zitiert. Heterodoxe Verdrehungen sind mir unbekannt. Daher: Empfehlung – wenn man die Prägung und den Stil mag.

Dann gibt es noch eine Wallfahrtskirche in München: St. Maria Thalkirchen. Hier wird manchmal die Alte Messe gefeiert. Es gibt auch eine kleine Lourdes-Grotte auf dem Kirchhof. Ich war nicht allzuoft dort, aber von meinen Besuchen kann sich sagen: klare Empfehlung.

Natürlich gibt es noch viele gute und empfehlungswerte Messen in München, über ich nichts sagen kann, weil ich noch nie dort war. Und dann gibt es solche, von denen ich absolut abraten kann. Darüber möchte ich aber ein andermal sprechen …

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

NEUESTE ARTIKEL

Scheu

Von Thorsten Paprotny In Straßenbahnen etwa partizipierte früher ein Mensch, der gut hören...

Die Schöne und das Biest: Wie Anna Katharina Emmerick Clemens Brentano rettete

"Die Schöne und das Biest" ist nicht nur der Titel eines Disney-Märchens, sondern die Geschichte der Geschichten...

Für alle Synodal-Senioren: Finde Deinen passenden Rollstuhl für den Weg in den Abgrund

Die Tradition ist jung. Die Häresie ist alt. Der Synodale Weg ist wie ein gemischter Kirchenchor von...

Das Wunder von Mexiko: Unsere Liebe Frau von Guadalupe

"Das Volk, das im Dunkel lebt, sieht ein helles Licht; über denen, die im Land der...

Maßhalten und die Maß halten (Tugendserie 4/7)

Endlose Begeisterung und tobender Applaus brandet in der Halle auf. Endlich ist da jemand, der nicht nur...

Das katholische Priestertum in den Worten Pius' XI.

"Seit dem Tage, da Wir Uns durch den unerforschlichen Ratschluß der göttlichen Vorsehung auf dem höchsten Gipfel...

Meist gelesen

- Advertisement -

Auch interessantÄHNLICHE ARTIKEL
für dich