Wo kann man noch zur Messe gehen, ohne dass der Glaube beleidigt wird? – Ein Kirchenguide für München

Wo kann man noch zur Messe gehen, ohne dass der Glaube beleidigt wird? – Ein Kirchenguide für München

Es ist ein Phänomen, das mit großem Schmerz erfüllt, über das man aber nicht schweigen, sondern schreien muss: Es gibt viele Messen, in die man gar nicht mehr gehen kann, weil Priester die Predigt oder sogar das Hochgebet selbst missbrauchen, um den Glauben anzugreifen, zu beleidigen und eigene Irrlehren zu verkünden. Der Missbrauch der Messe ist mittlerweile Alltag. Umso wichtiger: zu wissen, wo das NICHT der Fall ist, wo man guten Gewissens zur Messe gehen kann und eine Stärkung statt Schwächung des Glaubens erlebt.

Immer gilt: Alte Messe. In der Alten Messe habe ich noch nie eine skandalöse Predigt oder ein verändertes Hochgebet erlebt. Außerdem ist die Messe wegen ihrer Form und Texte aus sich heraus bestens geeignet um die katholische Frömmigkeit der zu bewahren und zu stärken.

Damenstiftskriche St. Anna

In München gibt es die Damenstiftskirche St. Anna, eine Filialkirche von St. Peter: – betreut von der Priesterbruderschaft St. Petrus. Dann gibt es natürlich auch noch das Priorat St. Pius X. und die Kirche Patrona Bavariae – Dank der Pius-Bruderschaft ist die Alte Messe nach der Liturgiereform von 1969/70 seit 1976 wieder in München daheim.

Alter Peter

Eine Kirche darf natürlich auf keinen Fall vergessen werden: der „Alte Peter„. St. Peter am Marienplatz ist die älteste Kirche Münchens, hat noch einen Hochaltar ist von der Münchener Volksfrömmigkeit geprägt. Hier wird rechtgläubig gefeiert und gepredigt, daher: klare Empfehlung.

Der Alte Peter aus der Licht betrachtet – Andrew Bossi [CC BY-SA 2.5 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5)]

St. Kajetan – Theatinerkirche

Die Dominikaner feiern die Heilige Messe in der Theatinerkirche. Dort gibt es den Novus Ordo in lateinischer Sprache. Stil: neo-konservativ. In der Predigt wird öfter der Heilige Thomas zitiert. Heterodoxe Verdrehungen sind mir unbekannt. Daher: Empfehlung – wenn man die Prägung und den Stil mag.

St. Maria Thalkirchen

Dann gibt es noch eine Wallfahrtskirche in München: St. Maria Thalkirchen. Hier wird manchmal die Alte Messe gefeiert. Es gibt auch eine kleine Lourdes-Grotte auf dem Kirchhof. Ich war nicht allzuoft dort, aber von meinen Besuchen kann sich sagen: klare Empfehlung.

Natürlich gibt es noch viele gute und empfehlungswerte Messen in München, über ich nichts sagen kann, weil ich noch nie dort war. Und dann gibt es solche, von denen ich absolut abraten kann. Darüber möchte ich aber ein andermal sprechen …

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

NEUESTE ARTIKEL

Unser eucharistischer Hunger

Von Thorsten Paprotny Aus dem Pontifikat Benedikts XVI. bleibt mir eine heilige Messe auf...

Wer weltoffen ist, ist nicht ganz dicht

"Weltoffen" ist das Modewort. Wer kann schon gegen weltoffen, tolerant und Vielfalt sein? Für alle und für...

Geistige Kommunion (k)eine Vertröstung?!

Von Nico Leiter Seit vielen Wochen ist es uns Katholiken kaum oder nicht mehr...

Die Würde der heiligen Messe ist unantastbar

Von Thorsten Paprotny Das gläubige Volk reagiert gemischt auf die öffentliche Bekanntmachung der...

Surrexit Christus, spes mea – Auferstanden ist Christus, meine Hoffnung

Von Thorsten Paprotny Die Ostersequenz verkündet die Frohe Botschaft, die Herzmitte des Evangeliums:...

Jerusalem: Das Herz des Abendlandes

"Wenn ich dich je vergesse, Jerusalem, dann soll meine rechte Hand mich vergessen. Die Zunge soll mir...

Meist gelesen

- Advertisement -

Für DichLesenswert
Weitere Artikel