Alte Messe Lifestyle

Alte Messe Lifestyle

Bier, schöne Frauen und „Regina caeli, laetare alleluja“ – statt Männerdutt, Frauen mit Doppelnamen und Bionade fürs Klima: das ist Alte Messe Lifestyle und deshalb gut katholisch.

Viele Katholiken leiden heute unter Anbiederungs-Priestern, die in der Neuen Messe ihre Ego-Show abliefern und sich des traditionellen Glaubens schämen („früher war das so“, „Engel sind ein Symbol“ „das müssen Sie nicht glauben“). Wer bitte braucht solch peinliche Gestalten? Wer „Shalom-Bäume“ performen will und die Heilslehre der Kirche verachtet, tut gut daran ein Jünger Margot Käßmanns zu werden oder dem Greta-Kult zu huldigen. Für uns aber gilt: We don‘t need no church shaming.

Wenn junge Menschen heute in die Kirche gehen, dann weil sie das Original suchen, weil sie das Echte wollten: eine himmlische Antwort auf ihre Pilgerschaft auf Erden. Genau das ist die Alte Messe. Lateinischer Choral, Priester ad orientem Gott zugewandt, kniende Mundkommunion, gesungenes Evangelium – und das alles in der Sprache des Kreuzes: Latein.

Die Alte Messe macht deutlich, was Liturgie ist: sich hineinbegeben in Tod und Auferstehung Christi, dem Heilsgeschehen der Menschheitsgeschichte. Wer kann dagegen konkurrieren? Sicher nicht: „Kleines Senfkorn Hoffnung“. Das ist so umsonst geschenkt wie Maria 2.0.

Außerdem: wer zur Alten Messe geht, lebt die traditionelle katholische Frömmigkeit und ist ganzheitlich geheiligt. Er braucht für seine Erlösung kein Bio, Greta, Gender-Wahn, sondern lebt mit heiterer Hoffnung auf das Leben der kommenden Welt glücklich im Diesseits. Er trinkt Bier, isst Fleisch, hat am Friday Veggie Day und geht beichten wenn er sündigt. Er ist Familienmensch, kinderfreundlich und weltoffen weil katholisch-universell und gleichzeitig abendländisch-spirituell. Perfekte Mischung halt.

Darum gilt: Alte Messe-Lifestyle für dein Seelenheil.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

NEUESTE ARTIKEL

Pro Life, Pro Family, Pro Christianity: 1000 Rosenkränze für die Wahl von Amy Coney Barrett

Welch an Anblick! Welch ein Te Deum! Am 26. September gegen 23:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit trat Trump...

Das Reichskonkordat von 1933: Hat der Vatikan einen Pakt mit Hitler geschlossen?

Am 20. Juli 1933 unterzeichneten der Hl. Stuhl und das Deutsche Reich einen völkerrechtlichen Vertrag: das Reichskonkordat....

Werk Gottes oder Kirchenstasi? – Das „Sodalitium Pianum“ (1909-1921)

„Überschaut man gleichsam mit einem Blick das ganze System , so wird niemand sich wundern, wenn Wir...

Ich fühle, also bin ich – Die Gender-Theorie als Gefühlswende der Ethik

Vernunft ist von gestern. Heute zählen nonkognitive Ansätze, die sich auf das Gefühl berufen. Das gefühlte Ich...

„Bestens gerüstet für das neue Leben!“ – Interview mit zwei Schülerinnen des St.-Theresien-Gymnasiums

Margareta R. und Elisabeth W. haben im Frühsommer am einzigen traditionell katholischen Mädchengymnasium Deutschlands, dem St.-Theresien-Gymnasium in...

„There is a War on Christianity“ – Warum die Medien uns zum Trump-Hass erziehen

Trump wird als Person gehasst. Aber es geht nicht um Trump als Person. Bill Clinton hat man...

Meist gelesen

- Advertisement -

Für DichLesenswert
Weitere Artikel