An junge Menschen, die allein in der Kirche sind: Geht zur Alten Messe!

An junge Menschen, die allein in der Kirche sind: Geht zur Alten Messe!

Auf dem Portal catholic-link.org gibt einen Brief von Ruth Baker mit dem Titel: „A Letter to the Young Catholic Alone at Mass“. Darin heißt es: „Es gibt Zeiten, in denen Katholischsein hart sein kann.“ Denn es gebe Zeiten, in denen man gegen den Herzschlag der Gesellschaft gehe. Es sei entmutigend, wenn niemand verstehe, wie einsam es sein kann, allein zur Messe zu gehen.

Die Autorin des Artikels kommt aus England, wo es nur wenig Katholiken gibt. Die anglikanische „Church of England“ hat kaum noch junge Anhänger. Aber auch die der katholischen Kirche nehmen ab. Was die Autorin in dem Brief beschreibt, ist die Lebenswirklichkeit vieler junger Katholiken in den pfarramtlichen Strukturen.

Aus dieser pastoralen Katastrophe gibt es einen Ausweg: die Alte Messe. Sie ist für viele junge Katholiken die neue Messe, die junge Messe. Aber das ist nicht der Grund, warum viele junge Menschen in der Alten Messe sind. Junge Menschen wollen das Schöne, Gute und Wahre. Deshalb geben sie sich nicht mit halben Sachen zufrieden. In der Alten Messe und der Tradition finden sie all das im vollständigen katholischen Glauben: eine Liturgie, die den Glauben stärkt, eine Lehre, die wahr ist, eine Hoffnung, die das Leben trägt und einen Priester, der den Glauben ernst nimmt. Junge Menschen finden hier sprudelnde Quellen in der spirituellen Wüste unserer Zeit. Sie sind gekommen, um zu bleiben – weil sie das heilige Erbe unserer heiligen Kirche gefunden haben. So wächst jedes Jahr die Zahl der jungen Menschen in der Alten Messe.

An Pfingsten versammeln sie sich zu Tausenden, um von Paris nach Chartres zu pilgern:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

NEUESTE ARTIKEL

„Es waren Traditionalisten, die Jesus umbringen ließen“ oder ausgeheuchelte Töne eines modernen Katholiken

Traditionalisten haben sich schon an viele Beleidigungen gewöhnt. Gottesmord war bisher noch nicht dabei. Aber genau...

Die Jahre danach: Warum nach dem Konzil viele den Glauben verloren haben

„Ein zweites Pfingsten“, ein „neuer Frühling“, die langersehnte „Versöhnung mit der Moderne“, ein „neuer Aufbruch“ … was...

7 Wunder, die Pater Pio tatsächlich getan hat

Pater Pio (1887-1968) ist der größte Wundertäter des 20. Jahrhunderts und der moderne Volksheilige Italiens. Der Cathwalk...

Katholisch sein! Verbindliche Lehre statt unverbindlicher Meinung

Von Thorsten Paprotny In den letzten Wochen und Monaten ist oft Diskussionsbedarf über das...

Der synodale Weg ist besiegt: Das postsynodale Schreiben hat Konsequenzen für Deutschland

Mit Spannung, Hoffnung und Angst wurde das postsynodale Schreiben zur Amazonas-Synode erwartet. Jetzt ist es veröffentlicht. Das...

Mit der Muttergottes von Lourdes den synodalen Weg besiegen

Am 11. Februar begeht die Kirche das Fest unserer Lieben Frau von Lourdes. Die Erscheinung von Lourdes...

Meist gelesen

- Advertisement -

Auch interessantÄHNLICHE ARTIKEL
für dich