Der Syllabus des Traditionalismus: 7 Irrtümer, die von manchen geglaubt werden

Der Syllabus des Traditionalismus: 7 Irrtümer, die von manchen geglaubt werden

1. Pius XII. war der letzte Papst

Der aktuelle Papst ist Franziskus. Wer aber glaubt, nach Pius XII. habe es keinen gültigen Papst mehr gegeben, der ist Sedisvakantist und hat sich aus der katholischen Kirche ausgeschlossen. Für diese Menschen müssen wir beten.

2. Die Neue Messe ist ungültig

Auch diese Haltung ist nahe am Sedisvakantismus. Die Neue Messe ist gültig. Es gibt auch Hostienwunder (u.a. in Polen 2013). Wer meint, die Kirche habe gleichsam aufgehört außerhalb der Tradition gültige Sakramente zu spenden, hat eine ganz falsche Ekklesiologie, die eher protestantisch als katholisch ist.

3. Die Alte Messe darf man nur bei einer bestimmten Gruppe besuchen

Diese Haltung ist eher schismatisch und sektenhaft als katholisch. Katholisch heißt allumfassend. Überall, wo eine Heilige Messe innerhalb der katholischen Kirche zelebriert wird, darf man auch hingehen.

4. Vor dem Konzil war alles perfekt

Wer so etwas behauptet ist ungebildet. Es wäre gut, sich besser über die Kirchen- und Frömmigkeitsgeschichte zu informieren.

5. Nur Traditionalisten sind Katholiken

Wer bei Taufe oder Konversion in die katholische Kirche aufgenommen wird, gehört der katholischen Kirche an und ist damit Katholik. Es mag Defizite im Glauben geben, das ändert aber nichts an der Kirchen-Zugehörigkeit.

6. Alles außer lange Röcke ist Todsünde

Wahrscheinlich hast du ein großes Problem.

7. Eine Versöhnung mit der Amtskirche ist böse

Christus hat die Kirche gegründet, nicht einen Verein. Daher kann es dauerhaft keinen Weg ohne die Amtskirche geben.

Beten wir um die Einheit im katholischen Glauben, denn der Herr wünscht, dass wir eins sind.

3 KOMMENTARE

  1. Vielen Dank für diesen Artikel! Aufgrund des Hypes in die Alte Messe hier hatte ich schon sediisvakantistische Tendenzen bei Cathwalk befürchtet, aber ich kann jeder einzelnen dieser Aussagen zustimmen.

    @L.H.: Genau dasselbe Denkmuster hatte Luther. Meinte auch, den ‚Wahren Glauben‘ zu haben und in extra ecclessia finden zu können. Der Rest ist Geschichte.

  2. Es wäre in der jetzigen Situation in der wir uns befinden für Katholiken hilfreicher und angebrachter, die Irrtümer des Modernismus aufzuzeigen.
    Ich freue mich auf ihren Beitrag :
    Der Syllabus des Modernismus , 80 Irrtümer, die von manchen geglaubt werden.
    Fündig wird man bei kathedia „Syllabus errorum“ von Papst Pius IX.
    Interessant ist auch, dass
    der Anti-Modernisteneid, den der Heilige Papst Pius X eingefùhrt hat und der für alle Priester vorgeschrieben war, von Papst Paul VI nach dem II V.K. wieder abgeschafft wurde.

  3. Zu Punkt 7 :

    Christus hat die Kirche gegründet, nicht einen Verein. Daher kann es dauerhaft keinen Weg mit der Amtskirche (Amazonaskirche, Synodenkirche, Gegenkirche) geben.

    Beten wir um die Einheit im wahren katholischen Glauben, denn der Herr wünscht, dass wir eins sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

NEUESTE ARTIKEL

Spiel mir das Lied vom Tod: Wie die Rattenfänger der Abtreibungsindustrie Corona missbrauchen

Von Juliane Sophie Schmitz* Der Rattenfänger von Hameln: eine zeitlose Sage von Verzauberung und...

Die LIEBE als Impfstoff

Von Christian Schallauer Shutdown der Nationen und der Weltwirtschaft! Die Politik verordnet Quarantäne und...

Neue Cathwalk-Serie: Athen, Jerusalem, Rom: Die große Geschichte des Abendlandes

Woher kommen wir, wohin gehen wir? Die Antwort für uns in Europa kann nur in der großen...

GoCath: Verzeichnis Heiliger Messen (Alt und Neu) über Live-Stream

Heilige Messe über Live-Stream, Fernsehen und Radio mitfeiern: https://www.gocath.org/get-inspired/allgemein/heilige-messe-ueber-live-stream-fernsehen-und-radio-mitfeiern/?fbclid=IwAR29t4KWGQfXQsOJaElZG8LPTiiDCpbwIHh77cTLnZEGxq7f_HN97EPObaE

Erinnern Sie sich noch an den „Synodalen Weg“?

Von Thorsten Paprotny In einigen europäischen Nachbarländern greifen bereits bei Versorgungsengpässen in Krankenhäusern sogenannte...

Auf Christus schauen – JETZT!

Von Thorsten Paprotny Noch viele Tage und Wochen werden verstreichen, ehe wir glücklich,...

Meist gelesen

- Advertisement -

Auch interessantÄHNLICHE ARTIKEL
für dich