Mit der Muttergottes von Lourdes den synodalen Weg besiegen

Mit der Muttergottes von Lourdes den synodalen Weg besiegen

Am 11. Februar begeht die Kirche das Fest unserer Lieben Frau von Lourdes. Die Erscheinung von Lourdes offenbarte sich als Unbefleckte Empfängnis (lateinisch: Immaculata Conceptio). Künstlerisch wird dies dargestellt, indem Maria auf der Weltkugel steht und die Schlange zertritt. Maria ist im Hinblick auf die Verdienste Christi vom Makel der Erbschuld bewahrt worden (vgl. das Dogma der Unbefleckten Empfängnis vom 8. Dezember 1854).

In Fatima hat die Muttergottes versprochen, dass ihr Unbeflecktes Herz am Ende triumphieren wird – damit kann sie auch über den synodalen Weg triumphieren und über alle Angriffe gegen die Kirche Jesu Christi. Sie ist die Siegerin in allen Schlachten Gottes.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

NEUESTE ARTIKEL

Wer weltoffen ist, ist nicht ganz dicht

"Weltoffen" ist das Modewort. Wer kann schon gegen weltoffen, tolerant und Vielfalt sein? Für alle und für...

Geistige Kommunion (k)eine Vertröstung?!

Von Nico Leiter Seit vielen Wochen ist es uns Katholiken kaum oder nicht mehr...

Die Würde der heiligen Messe ist unantastbar

Von Thorsten Paprotny Das gläubige Volk reagiert gemischt auf die öffentliche Bekanntmachung der...

Surrexit Christus, spes mea – Auferstanden ist Christus, meine Hoffnung

Von Thorsten Paprotny Die Ostersequenz verkündet die Frohe Botschaft, die Herzmitte des Evangeliums:...

Jerusalem: Das Herz des Abendlandes

"Wenn ich dich je vergesse, Jerusalem, dann soll meine rechte Hand mich vergessen. Die Zunge soll mir...

Katholische Sehnsucht und kirchlicher Gehorsam

Von Thorsten Paprotny Wir leben in einer Zeit der großen Stille. Die strenge Klausur...

Meist gelesen

- Advertisement -

Für DichLesenswert
Weitere Artikel