The Chosen: Die Jesus-Serie zu Weihnachten

The Chosen: Die Jesus-Serie zu Weihnachten

„The Chosen“ ist momentan die Jesus-Serie schlechthin. Das größte Crowdfunding-Projekt aller Zeiten geht mittlerweile in die dritte Staffel und lässt keinen kalt, der es gesehen hat. Die wichtigste Rolle übernimmt dabei Jonathan Roumie. Der Jesus-Darsteller ist katholisch. Regie führt der Evangelikale Dallas Jenkins. Wichtig ist Jenkins, dass beim Projekt verschiedene christliche Konfessionen berücksichtigt werden. Deshalb besteht das Berater-Team aus einem katholischen Priester, einem evangelikalen Bibel-Gelehrten und einem messianischen Juden.

Die Serie ist ein absolutes Novum und mit keiner bisherigen Jesus-Darstellung vergleichbar. Es in „The Chosen“ geht nicht darum, das Evangelium Satz für Satz nachzuerzählen. Die Serie macht Geschichte lebendig und beeindruckt mit großartigen Bildern. Die erste Episode zeigt die Besessenheit und Heilung von Maria Magdalena und führt Jesus ein: als Heiler, Retter und Menschenfreund. Jesus ist in „The Chosen“ vor allem der gütige und großherzige Christus. Er kennt jeden Jünger genau und schaut in seine Seele, bevor er sein „follow me“ spricht.

Was war Petrus für ein Mensch? Welches Schicksal hatte Matthäus vor seiner Berufung? Das erzählt „The Chosen“ eindrücklich. Die Serie erzählt die Geschichte Israels vor 2000 Jahren. Die römische Besatzung, die tiefe Frömmigkeit der Juden und das Sehnen nach dem Messias. Jonathan Roumie zeigt dabei auch die Menschlichkeit Jesu: wie er Feuer macht, Holzwerkzeuge schnitzt und Wasser kocht. Seine Göttlichkeit wird vor allem durch seine übermenschliche Güte, seine Wunder und seine unfehlbare Weisheit dargestellt. Niemand kann tun, was Jesus tut und niemand spricht, wie Jesus spricht.

Jede einzelne Episode geht zu Herzen, weil sie Musik, Mimik und Gefühl in voller Tiefe zeigt. Der Blick Jesu in „The Chosen“ ist einzigartig und antwortet auf das Leid von Maria Magdalena, die kurz vor dem Suizid steht, auf die Tragik des Matthäus und den Zusammenbruch von Nikodemus, der hin- und hergerissen ist zwischen dem Ruf Jesu und den Pflichten seines alten Lebens. „The Chosen“ ist eine Charakter-Serie, die ihre Hauptfiguren frontal und im Profil voll in Szene setzt und dadurch Emotionen schafft.

Gefühle stehen im Mittelpunkt der Serie und das soll auch so sein, denn „The Chosen“ will nicht nur nacherzählen, sondern zeigen, warum die Jünger damals Christus nachfolgten – und uns ermutigen, das Gleiche zu tun. Vor 2000 Jahren ist Gott Mensch geworden. In einer Welt voller Gewalt, Krankheit und messianischer Erwartung bricht Jesus herein und stellt die Gewohnheit auf den Kopf. Vor allem, als er den verhassten Zöllner Matthäus beruft. Simon-Petrus versteht das nicht. Doch Jesus antwortet nur: „Get used to different“. Daran, dass es ungewohnt ist, muss man sich gewöhnen, wenn man „The Chosen“ sieht. Aber wenn man sich darauf einlässt, wird man im Herzen berührt und vielleicht sogar bekehrt.

Die Serie ist kostenlos bei YouTube verfügbar. Einziger Wermutstropfen: Es gibt keine deutschsprachige Version. Allerdings gibt es deutsche Untertitel, wenn man die Serie in der App runterlädt (Apple / Android).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

The Chosen Folge 1 bei YouTube

The Chosen-App im App Store

The Chosen-App im Google Play Store

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

NEUESTE ARTIKEL

Gute Werke in der Karwoche: Mit der 1000plus-GebetsApp für Schwangere in Not beten

Die Karwoche ist eine gute Gelegenheit, sich auf die wichtigen Dinge im Leben zu besinnen. Besonders wichtig...

Alter Peter in München: Die beste Volkskirche nördlich der Alpen

Ultra montes – jenseits der Berge, in St. Peter in Rom, suchten viele verzweifelte Katholiken, die...

Jetzt trennt sich die Spreu vom Weizen

Was wollen wir hören, am Ende unseres Lebens? „Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das...

Die Unterscheidung der Geister nach Ignatius von Loyola

Woher weiß ich, was richtig ist? Woher weiß ich, ob eine Entscheidung gut ist? Ignatius von...

Der katholische Glaube ist besser als jeder Fantasy-Roman

"Wohlstand für alle" ist eine nachvollziehbare Parole. Aber der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Er lebt...

Pater Pio statt Deutschkatholizismus

Ein heiliger Süditaliener, der klar und deutlich spricht. Eine Beichte bei Pater Pio, das wäre jetzt genau...

Meist gelesen

- Advertisement -

Für DichLesenswert
Weitere Artikel