Pater Pio statt Deutschkatholizismus

Ein heiliger Süditaliener, der klar und deutlich spricht. Eine Beichte bei Pater Pio, das wäre jetzt genau das Richtige für Deutschkatholiken. Pater Pio steht für alles, was ein Deutschkatholik nicht ist: arm, demütig, gehorsam und fromm. Aus dem Geist der Gottesfurcht wurde so ein Kapuziner geboren, der Deutschkatholiken die Correctio fraterna ihres Lebens erteilen kann. Und das ist auch gut so! Der Deutschkatholik braucht in seinem Aufstand gegen Gott keine Milde, sondern eine klare Ansage.

Wer liebt weiß: Ich muss manchmal streng sein, um einen geliebten Menschen zu retten. Und beim Thema Glaube geht es nicht um irgendeine billige Sache, sondern um das ewige Leben.

Stolz ist das Hauptlaster des Deutschkatholiken und hat eine lange Tradition: Heinrich IV., Luther, Würzburger Synode, Maria 2.0, synodaler Weg und, und und … Es gibt eine lange Chronik deutsch-katholischer Irrwege, die die Kirche angreifen und es gibt einen Heiligen, der in allem das Gegenteil war: Pater Pio von Pietrelcina.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

spot_img

Meistgelesen