Was ist Toleranz?

Was ist Toleranz?

„Toleranz“ ist ein Schlagwort, das heute überall gefeiert und gepriesen wird. Oft wird Toleranz sogar in einem Atemzug mit Akzeptanz genannt. Aber was bedeutet Toleranz überhaupt? Was heißt es eigentlich „tolerant“ zu sein?

Das Wort Toleranz kommt vom lateinischen Wort tolerare und bedeutet „ertragen, aushalten, dulden“. Ertragen und aushalten muss man aber nur das, was man nicht gut findet, was man nicht akzeptiert. Damit ist Toleranz die Fähigkeit, etwas auszuhalten, was man nicht mag. Toleranz ist die Fähigkeit, für ein höheres Ziel zu leiden.

Wer tolerant ist, erträgt Menschen, die andere Überzeugungen, Werte oder Lebensformen haben. Er akzeptiert diese Überzeugungen, Werte oder Lebensformen nicht, er lehnt sie ab und findet sie nicht gut, aber er hält den Menschen mit seinen Überzeugungen aus, um eines höheren Zieles willen, zum Beispiel um das Zusammenleben zu sichern oder unnötigen Streit zu verhindern.

Tolerant, also leidensfähig, kann man nur sein, wenn man demütig ist. „Pride“, Stolz ist das Gegenteil von Toleranz. Wer stolz ist, sieht auf andere herab. Das führt zwangsläufig zu Beleidigungen, Herabsetzungen und Machtkämpfen. Wer nur gegenüber denjenigen „tolerant“ ist, die die eigene Meinung und Überzeugungen teilen, ist in Wirklichkeit intolerant und selbstbezogen.

Ein Musterbeispiel für Toleranz und Demut ist Christus mit der Dornenkrone. Die Krone wird zum Spott, der König zur leidenden Lachnummer. Aber Gott ist größer als wir Menschen. Er trägt sein Kreuz und erlöst die Welt.

Meistens hat Toleranz mit Liebe zu tun, wie der Apostel Paulus schreibt: „Ertragt einander in Liebe“ (Eph. 4, 2). Ein großartiger Satz, in dem alles wahrhaft Menschliche enthalten ist.

Wer also tolerant sein will, muss zuerst liebend und demütig werden. Die Litanei von Kardinal Merry del Val kann uns dabei helfen.

Litanei der Demut

O Jesus, sanft und demütig von Herzen, erhöre mich.

Vom Wunsche, geachtet zu werden, befreie mich, o Jesus

Vom Wunsche, geliebt zu werden, befreie mich, o Jesus

Vom Wunsche, gepriesen zu werden, befreie mich, o Jesus

Vom Wunsche, geehrt zu werden, befreie mich, o Jesus

Vom Wunsche, gelobt zu werden, befreie mich, o Jesus

Vom Wunsche, anderen vorgezogen zu werden, befreie mich, o Jesus

Vom Wunsche, um Rat gefragt zu werden, befreie mich, o Jesus

Vom Wunsche, gebilligt zu werden, befreie mich, o Jesus

Von der Furcht, verdemütigt zu werden, befreie mich, o Jesus

Von der Furcht, verachtet zu werden, befreie mich, o Jesus

Von der Furcht, zurückgewiesen zu werden, befreie mich, o Jesus

Von der Furcht, verleumdet zu werden, befreie mich, o Jesus

Von der Furcht, vergessen zu werden, befreie mich, o Jesus

Von der Furcht, lächerlich gemacht zu werden, befreie mich, o Jesus

Von der Furcht vor Ungerechtigkeiten, befreie mich, o Jesus

Von der Furcht, in falschen Verdacht zu kommen, befreie mich, o Jesus

Dass andere mehr als ich geachtet werden – Jesus, gib mir die Gnade, das zu wünschen!

Dass andere mehr als ich geliebt werden – Jesus, gib mir die Gnade, das zu wünschen!

Dass andere im Ansehen der Welt wachsen – Jesus, gib mir die Gnade, das zu wünschen!

Dass andere Verwendung finden, ich aber zur Seite gestellt werde –  Jesus, gib mir die Gnade, das zu wünschen!

Dass andere geliebt, ich aber vernachlässigt werde – Jesus, gib mir die Gnade, das zu wünschen!

Dass mir andere in allen Dingen vorgezogen werden – Jesus, gib mir die Gnade, das zu wünschen!

Dass andere heiliger als ich werden können, vorausgesetzt, dass ich im Rahmen der Möglichkeit heilig werde – Jesus, gib mir die Gnade, das zu wünschen! Amen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

spot_imgspot_imgspot_imgspot_img