„Ben Hur“-Remake: Erster Trailer zum neuen Sandalen-Epos

„Ben Hur“-Remake: Erster Trailer zum neuen Sandalen-Epos

Neuauflage der Geschichte des jüdischen Prinzen Judah Ben-Hur nach Lew Wallace‘ Roman „Ben-Hur: A Tale of The Christ“.

Mit sage und schreibe 11 Oscars wurde die “Ben Hur”-Verfilmung von 1959 ausgezeichnet. Ein Kunststück, welches danach lediglich nur noch “Titanic” und “Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs” gelang. 57 Jahre später kommt nun ein Remake der berühmten Romanvorlage in die Kinos. Der erste Trailer zeigt bereits deutlich, worauf wir uns gefasst machen können.

Fünf Mal wurde der Roman “Ben Hur” von Lew Wallace aus dem Jahr 1880 bereits verfilmt. Schon 1907 wurde der Stoff zum ersten Mal auf die Leinwand gebracht, 2010 erschien mit einem Fernsehfilm die letzte Adaption. Der bekanntestes Beitrag ist jedoch “Ben Hur” von 1959, der heute ein Stück Filmgeschichte ist. William Wylers Film wurde mit der Rekordzahl von 11 Oscars ausgezeichnet und gilt noch heute als Maßstab für alle Sandalen-Filme.

Die Handlung

Judah Ben-Hur (Jack Huston), ein jüdischer Prinz, und Messala, Sohn eines römischen Steuereintreibers, wachsen zu jener Zeit, zu der auch Jesus Christus lebt, gemeinsam auf. Sie sind beste Freunde bis Messala eines Tages nach Rom geht, um sich dort weiterzubilden. Jahre später kommt er verändert zurück, hat nur noch Spott für Judah und vor allem für dessen Religion über. Dann intrigiert er sogar gegen seinen einstigen Freund, sorgt dafür, dass dessen Familie im Gefängnis landet und Judah auf ein Sklavenschiff gebracht wird. Der dort eigentlich dem sicheren Tod geweihte Ben-Hur überlebt wie durch ein Wunder und kennt nur noch ein Ziel: Rache! Die bietet sich schließlich bei einem Wagenrennen in Rom…

Trailer & Kritik von Robert Hofmann

Hintergrund

Von den Produzenten der Miniserie Die Bibel, Mark Burnett und Roma Downey, wurde Ben Hur 2015 ausschließlich in Italien gedreht. Matera diente im Film als Kulisse der Stadt Jerusalem. In derselben Location entstand 2004 auch Die Passion Christi von Mel Gibson. Die Innenaufnahmen entstanden in den Filmstudios Cinecittà in Rom.

Für die Titelrolle war zunächst Tom Hiddleston vorgesehen, der jedoch kurz vor Beginn der Dreharbeiten durch Jack Huston ersetzt wurde. Erste Wahl für die Rolle des Pontius Pilatus war zunächst der Chilene Pedro Pascal gewesen, der durch den Dänen Pilou Asbæk ersetzt wurde.

Die Produzenten des Films verstehen ihn weniger als Neuverfilmung denn als Neuinterpretation.

tt2638144_1460032654_312

Ben-Hur kommt am 12. August 2016 in die US-amerikanischen Kinos; in Deutschland und Österreich erst am 25. August 2016.

Das müssen Sie über das Remake wissen – Es wird keine Neuverfilmung, sondern eine Neuinterpretation, heißt es über den neuen "Ben Hur". Was der Papst dazu sagt, erfahren Sie hier.

 

Quelle, der ersten beiden Absätze: http://www.kino.de/film/ben-hur-2016/news/ben-hur-remake-erster-trailer-zum-neuen-sandalen-epos/

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

NEUESTE ARTIKEL

Herr, bleibe bei uns: Kardinal Sarah über die Krise des Priestertums

Priester sind notwendig. Während Soldaten ihr Leben geben, damit die Bevölkerung eines Landes in Freiheit leben...

Tagespost veröffentlicht Benedikts Beitrag im neuen Buch von Kardinal Sarah

Die Tagespost hat Benedikts Beitrag über das katholische Priestertum aus dem neuen Buch von Kardinal Sarah („Aus...

Ein Philosoph der Schönheit: Zum Tod von Roger Scruton

Roger Scruton ist tot. Am 12. Januar 2020 erlag der britische Philosoph seinem Krebsleiden. Er war...

Der „Viva Colonia“ Lifestyle oder: katholisch im Rheinland

„Viva Colonia“ und „Ein bisschen Spaß muss sein“, für diesen Lifestyle stehen die...

Herr, bleibe bei uns: Kardinal Sarah über die Krise des Glaubens

„Wie Petrus hat die moderne Welt Christus verleugnet. Auch heute haben die Menschen Angst, sich zu Gott...

Herr, bleibe bei uns: Kardinal Sarah über die Krise des Abendlandes

„Ich glaube, dass das Abendland im Sterben liegt. Ein Selbstzerstörungsprozess ist immer umkehrbar.“ So resümiert Kardinal Sarah...

Meist gelesen

- Advertisement -

Auch interessantÄHNLICHE ARTIKEL
für dich