Podcast-Episode zu Ostern auf Gott bewahre! erschienen

6
251

Podcast Cover - Gott bewahre! Episode 021 (Ostern)

Auf Grund einiger anderer Projekte war die letzte aufwändig produzierte Episode des Podcasts Gott bewahre! schon eine Weile her. Nun hat es den Macher, Wilhelm Ahrendt, jedoch wieder ans Mikrofon gezogen und heraus gekommen ist eine Episode des Podcasts, welche sich mit keinem geringeren Thema befasst, als dem Osterfest. Dazu hat er sich wiedermal kompetenten Rat geholt. So erklärt der allseits bekannte und beliebte Kaplan Raphael Weichlein die Liturgie und Bräuche.

Ostern ist das höchste Fest im christlichen Glauben und wird gleichsam von allen Konfessionen, sowie von Protestanten begangen. Anhand der österlichen Buß- und Fastenzeit, erklärt Wilhelm Ahrendt gemeinsam mit dem Kaplan die Gebräche, Traditionen und Riten. So beginnt die Episode mit dem Aschermittwoch und endet in der hochheiligen Osternacht.

Das besondere ist der Raumklang. Die Episode wurde in der St. Mauritiuskirche aufgezeichnet, was einen ganz besonderen und warmen Klang erzeugt.

Die entsprechende Episode ist auf der Website gott-bewahre.de zu finden, oder im kostenlosen Podcast-Abo zu beziehen. Die Episode sollte in allen gängigen Verzeichnissen, wie iTunes zu finden sein.

6 Kommentare

  1. Es ist unglaublich ergreifend, wie der Herr Kaplan die Exultet gesungen hat. So viel Liebe und Emotion hatte ich lange nicht in einer Exultet gehört. Vielleicht hat er auch nur eine besondere Gesangausbildung, aber es ist herzerweichend.

    Ich habe mir sogar dieses Lied vom Herrn Kaplan heruntergeladen. Wundervoll, wunderschön und wunderbar!

  2. Och, das ist ja ein Spaß!
    Der liberale und offenherzige Katholik Wilhelm Ahrendt. Wollen wir mal sagen, dass er offen für unsere Kirche und für unseren Glauben ist. Er macht sehr gut Kommentare und Bemerkungen in Deutschlandfunk und er macht unseren Glauben auf eine neue Ebene und eine moderne Ebene dazu.

    Der hat eine wirklich gute Meinung zu Drogenpolitik und auch zur Meinung wie man mit den Protestanten umgehen soll. Ich will mal sagen, dass der Herr Wilhelm Ahrendt Ihnen gut tunt, hier im Cathwalk.de.

    Mir gefällt der junge Mann in seine Internetradio, was er immer veranstaltet.

  3. Ist Wilhelm Ahrendt eigentlich auch Journalist und im Cathwalk Team?

    Er stellt sehr herausgehobene Fragen und macht das sehr journalistisch um alle Wissensstände einzubeziehen.

    • Ich finde das Fomat Podcast sehr gut.

      Warum macht ihr im Cathwalk keinen? Ihr habt anscheinend Wilhelm Ahrent unter Vertrag und im Boot, warum machtihr keinen Podcast (vielleicht Video?!) mit ihm als Moderator. Er scheint ja ganz liberal und offen zu sein.

      Warum gibt es eigentlich keinen Catwalk Podcast? Ihr könntet Ökumene zum Beispiel als Thema besprechen. Dazu ladet ihr eienn Orthodoxen ein, Wilhelm Ahrendt moderiet das und ihr ladet euch eine(n) evangelische(n) Pastor(in) ein. Das wäre doch mal super, aber macht nicht zu viel Webung für Protestant. Die sind KEINE Kirche!

      Oder macht eine Episode zum Körer der Frau, dazu Miniröcke, deren Befürworter; und dazu öffentliche, katholische Trägerinnen von bauchfreien Tops! Frauen sind eben auch Sexobjekt und wir wollen das auch sein! Wir sind viele und wir lieben unseren Körper, unsere Stellung und unsere Sexualität und sind trotzdem Katholikennen!
      ja, es gibt auch Katholikinnen, die es lieben Sex zu haben und es gibt Katholikinnen, die ihren Köroer lieben und zeigen. 🙂

      Das wäen ganz kontroverse Themata, aber ihr könntet das machen. 😉

      • Du wirst lachen, wir planen so etwas. Stay tuend. 😉

        Allerdings muss ich klarstellen, dass ich nicht beim CathWalk unter Vertrag bin. Im Boot hingegen vielleicht, aber wenn dann eher als Matrose. Ich arbeite frei und nicht Redaktionsgebunden.

  4. Cool, ich freue mich schon richtig drauf es heute bei der Heimfahrt im Zug zu hören. Dann bin ich für die Osterliturgien gewappnet.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.