Beten mit Tolkien

„Ich bin katholisch, ein frommer Katholik“, („Oh, I’m a Roman Catholic! A devout Roman Catholic“), sagte Tolkien in einem BBC-Interview 1964. Als sein Sohn Christopher 1944 als Soldat der Royal Air Force im Zweiten Weltkrieg kämpfte, empfahl er ihm folgende Gebete:

„Mach dir Lobpreis zur Gewohnheit. Ich nutze oft (in Latein): Das Gloria Patri, das Gloria in Excelsis, das Laudate Dominum, das Laudate Pueri Dominum (welches ich besonders mag), einen der Sonntags-Psalmen; und das Magnificat; auch die Lauretanische Litanei (mit dem Gebet Sub tuum praesidium). Es ist auch eine gute und herrliche Sache den Messkanon auswendig zu kennen, dann kannst du ihn aufsagen, wenn schwere Umstände dich daran hindern, eine Messe zu besuchen.“

Aus: J. R. R. Tolkien an Christopher Tolkien vom 8. Januar 1944 (Übersetzung: Cathwalk.de). Quelle: Carpenter, Humphrey, Tolkien, Christopher (Hg.), The Letters of J.R.R. Tolkien, London 2006.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Laudate pueri

Siehe auch:

1 KOMMENTAR

  1. Könnte man die Gebete nicht direkt verlinken? Ich denke, nicht jeder hat unbedingt Zugriff auf entsprechende Literatur..

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

spot_img

Meistgelesen