Wunder, Visionen, Wirkungen: Deshalb Alte Messe

Wunder, Visionen, Wirkungen: Deshalb Alte Messe

Oft genug hört man in der Kirche Appelle an Anstand und Moral. In der Tradition hat man mehr zu bieten: WIRKUNGEN. Ja, Wirkungen. Der Glaube WIRKT. Er ist kein Gefühl, keine Motivation oder sonst eine psychologische Sache, er ist Antwort auf die Macht und Größe Gottes: „Blinde sehen wieder und Lahme gehen; Aussätzige werden rein und Taube hören; Tote stehen auf und Armen wird das Evangelium verkündet“, heißt es im Matthäusevangelium (11, 5).

Wunder, Visionen und Wirkungen gibt es in der Kirche ohne Zahl: Man lese nur die Heiligenviten, beschäftige sich mit Marienerscheinungen und Stigmatisierten und mit den zahlreichen Heilungs- und Bekehrungswundern – vom Leben Christi bis in die Gegenwart.

Leider wird davon heute nicht mehr oft gesprochen. Damit macht den Glauben aber lächerlich. Denn Heilige werden nicht angerufen, weil sie „Vorbilder“ sind, sondern weil wie WIRKEN. „Bitte für uns“ ist keine nette Erinnerungskultur. Es ist eine Aufforderung: „Hilf mir“! Das ist etwas völlig anderes als das Gedenken an einen ohnmächtigen Toten.

Die gute Nachricht ist: In der Alten Messe ist der Glaube an die Wirkung nicht verloren gegangen. Man appelliert nicht an irgendwelche gut gemeinten Wünsche. Man predigt das Evangelium, spricht von Engeln, Dämonen, Himmel, Hölle, Wundern und Heiligkeit. Je weltfremder, desto besser. Sein Reich ist nicht von dieser Welt aber es wirkt in dieser Welt.

Das Gemälde „Die Wunder von Franz Xaver“ zeigt das eindrücklich. Es zeigt Franz Xavers Wunder während seiner Mission in Indien und Japan: Ein Toter wird auferweckt, Blinde und Gelähmte werden geheilt, im Tempel zerbricht ein Götzenbild.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Englisch:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

NEUESTE ARTIKEL

Mit Marias Augen auf Christus schauen: Eine marianische Betrachtung zum Marienmonat Mai

Von Thorsten Paprotny Vielleicht möchten Sie einen großen Marienverehrer etwas näher kennenlernen? Am...

Das beste Gebetbuch: Holt euch unbedingt den Gebetsschatz!

Alfons Maria Weigl, der katholische Priester und Schriftsteller, hat mit dem Gebetsschatz einen großartigen Beitrag für die...

Neue Auflage: Lepanto Almanach – Jahrbuch für christliche Literatur und Geistesgeschichte

Das bewährte Lepanto-Almanach ist in einer neuen Auflage erschienen und erweist sich als ein intellektueller Fels in...

Konstantin der Große: ein Christ wie Du und ich?

Eine Rezension von Harald Stollmeier Konstantin der Große ist einer der wenigen römischen...

Gute Werke in der Karwoche: Mit der 1000plus-GebetsApp für Schwangere in Not beten

Die Karwoche ist eine gute Gelegenheit, sich auf die wichtigen Dinge im Leben zu besinnen. Besonders wichtig...

Alter Peter in München: Die beste Volkskirche nördlich der Alpen

Ultra montes – jenseits der Berge, in St. Peter in Rom, suchten viele verzweifelte Katholiken, die...

Meist gelesen

- Advertisement -

Für DichLesenswert
Weitere Artikel