Die erste muslimische „Miss USA“ ist katholisch geworden

1
262
Rima Fakih, Miss USA 2010 / Bild: Simon Q / flickr.com / Lizenz: CC BY-NC 2.0 / Link: https://www.flickr.com/photos/simononly/albums/72157629791487699/page2
Rima Fakih, Miss USA 2010 / Bild: Simon Q / flickr.com / Lizenz: CC BY-NC 2.0 / Link: https://www.flickr.com/photos/simononly/albums/72157629791487699/page2

Von ChurchPOP/CNA Deutsche Ausgabe

In vier Tagen, am 15. Mai, heiratet sie ihren katholischen Verlobten, einen Maroniten. Die maronitisch-katholische Kirche ist eine 23 Kirchen im Osten, die mit Rom vereinigt sind und den Papst als Oberhaupt anerkennen. Die Maroniten sind zudem eine der größten und ältesten Religionsgemeinschaften im Libanon: Dort werden sich die beiden auch das Ja-Wort geben.

Fakih hat in Interviews erzählt, dass sie in einer muslimischen Familie aufwuchs, jedoch katholische Schulen besuchte. Erst an der Universität habe sie den Islam ernster genommen. Gleichzeitig ist sie nicht die erste in ihrer Familie, die sich zum Christentum bekehrt hat: In einem Interview mit der Huffington Post im Jahr 2010 erzählte sie, dass ihr Schwager ein Christ sei, und er mit ihrer Schwester zwei Kinder habe: Beide Söhne wurden getauft. “Ich habe einen Onkel, der Christ geworden ist, er ist jetzt ein Priester”, so Fakih.

Rima Fakih auf Facebook & Rima Fakih auf Twitter

1 Kommentare

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.