Frauen100 Jahre Mode in 120 Sekunden

100 Jahre Mode in 120 Sekunden

-

100 Jahre Mode in 120 Sekunden

Was trug man eigentlich 1915? Und was in den 50er Jahren? Ein spannendes Video zeigt typische Outfits aus 100 Jahren Mode in einem zeitgerafften Zweiminüter.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

4 KOMMENTARE

  1. ..habe den Artikel, also dieses Video, jetzt erst entdeckt und dazu den Leserkommentar.
    Was bedeutet das: Gott berft „große“ Frauen?
    War die Gottesmutter Maria aus sich selbst heraus „groß“?
    Therese von Lisieux?
    Teresa von Avila?
    ..uswuswusw ..?

    War es nicht eher der Gehorsam Gott gegenüber, die diese Frauen „groß“ werden liess?
    Und wozu ist da die Kleidung wichtig?
    Gott lässt sicherlich einen gewissen Spielraum in puncto Kleidung .. was aber – ausser dass dieses Model natürlich spindeldürr ist und minimum 1.80 groß – auffällig: ab den 1955 werden die Frauen unweiblicher, und die Dürreperiode fing an .. jetzt soll es junge Influencerinnen geben, die sich extra mit Blähbauch und Cellulitis fotografieren und das „posten“ damit endlich dieser Schönheitswahn durchbrochen wird.
    Frauen sind da ja in der Regel sehr anfällig …

    Nein, wir brauchen Frauen, die sich generell ihrer Würde wieder bewusst werden, wie sie Maria ihr eigen nannte … und die uns unser Herr und Heiland wieder zurückgegeben hat .. und womit wir Hilfe für die Männer sein können.
    Und das hat nichts damit zu tun, dass eine Frau sich nicht schön oder schick anziehen darf.
    Aber mir tun die Männer heutzutage oft leid. Die wissen doch oft gar nicht mehr, wohin sie schauen sollen und werden permanent „getriggert“ … wenn schon 12jährige herumlaufen wie …

    https://www.n-tv.de/leben/Rothaarige-zahlen-um-Haut-zu-zeigen-article22684895.html

    Und die Frau war laut Bibel sowieso nie nur Anhängsel oder Lustobjekt.
    Sagt nicht Gott auch zu Abraham, alles was Sara sagt … ?
    Und die Mutter von Simson hatte den größeren Durchblick als ihr Mann, und das wird überhaupt nicht negativ erzählt, es wird nicht bewertet …

    • Liebe Jutta,

      dieser Artikel kommt aus einer anderen Cathwalk-Zeit. Die Bekehrung zur Tradition erfolgte am 9. November 2018. Also lassen Sie sich nicht beunruhigen :-).

      • Hallo, lieber Josef,
        ja, vielen Dank wieder für die Aufklärung, das freut mich.
        Ich finde nämlich vieles Hilfreiche auf Cathwalk, und das brauche ich.
        Ich befinde mich hier, wie schon erwähnt, ziemlich allein auf weiter Flur.

  2. Mensch ‚cathwalk‘, erst neulich diese Bademodenmodels, und jetzt auch noch eine Frau in bloßer Unterwäsche… das wird manche wieder völlig erschüttern, und bestimmt werden auch gleich Befürchtungen laut, dass nun das Abendland wohl endgültig verloren ist und untergehen wird. Naja, vielleicht wird’s nicht ganz so schlimm, aber dieser Beitrag könnte zumindest ein Anlass für einen neuerlichen Shitstorm sein.
    Wie Sie wissen bin ich der gleichen Meinung wie Ed Silvoso, der sich für eine Aussöhnung zwischen Männern und Frauen und für ein unverkrampftes Miteinander der Geschlechter stark macht, damit man endlich gemeinsam und mit voller Kraft an der weiteren Auferbauung des Reiches Gottes arbeiten kann, bis hin zur Vollendung. Ed Silvoso plädiert für einen neuen Blick auf die Rolle der Frauen im Plan Gottes, und ich persönlich denke, dass das eine wichtige Voraussetzung dafür ist, damit den Frauen endlich die wahre Würde zuteil wird und die Frauen selber wieder zu einer schöpfungsgemäßen Lebensweise finden. Die Frau ist weder ein Anhängsel des Mannes noch ein reines Lustobjekt. Aber damit diesbezüglich die so notwendige Korrektur im Denken gelingt, muss auf beiden Seiten und ganz speziell bei jungen Menschen wieder mehr Augenmerk auf den absolut notwendigen menschlichen Reifungsprozess gelegt werden, speziell auch im Bereich der menschlichen Sexualität. Diesbezüglich muss eine gesunde Heranführung gelingen, ansonsten werden wir entweder weiterhin nur übertriebene Moralisten mit allen möglichen Engführungen oder Zügellose ohne jede Moral bekommen. Es muss ja jeden einleuchten, dass man bei solchen Ausgangskonstellationen gesamtgesellschaftlich nicht entscheidend weiterkommen kann und weiterkommen wird. Es ist also wirklich sehr wichtig, dass endlich von allen die vom Schöpfer vorgesehene Rolle der Frauen besser verstanden wird, insbesondere von den Frauen selber, damit sie endlich ihrer wahren Würde entsprechend zu leben verstehen. Nur auf diese Weise kann es zu einer Gesundung unserer Gesellschaften kommen. Ed Silvoso schreibt, dass Gott in der Endzeit viele große Frauen berufen wird… und genau Solches stelle ich immer mehr fest. Und an eine solche in meinen Augen absolut glaubwürdige neue Frauenpersönlichkeit wollte ich neulich auf einem kath. Video-Portal erinnern und habe dort von ihr drei Foto eingestellt, wo sie in Sportkleidung zu sehen ist… und der Aufschrei und die Reaktionen darauf waren wenig erfreulich. Manche Traditionalisten scheinen mir diesbezüglich fast noch extremer eingestellt zu sein wie viele Moslems. So kommen wir aber keinen Schritt weiter!
    Insofern mögen manche Ihren Beitrag vielleicht zum Anlass nehmen, ihre verqueren Vorstellungen mal ein bisschen zu überdenken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meistgelesen

Mythos Hexenverbrennungen: Fünf Irrtümer, die Sie beachten sollten!

"Es gibt wohl kein Thema, über das soviel Unfug...

Massenmord und Menschenrechte: Die Französische Revolution

Update: 5. März 2021 1789: das Todesjahr der Tradition und...

Die Wahrheit über die Kreuzzüge

Von Katharina Weinhardt | letztes Update: 25.01.2021 Es scheint heute...

Die Wundertätige Medaille half 1832 gegen Cholera – tragt sie gegen das Coronavirus

Die Wundertätige Medaille – unzählige Wunder sind mit ihr verbunden:...
spot_imgspot_img