Start Gebet & Spiritualität Die 5 Gebete, die in Fatima offenbart wurden, die jeder Katholik kennen...

Die 5 Gebete, die in Fatima offenbart wurden, die jeder Katholik kennen sollte

Autor

Datum

Das erste dieser Gebete kennen viele Katholiken schon; doch die anderen vier sind weniger bekannt. Dies sind die 5 Gebete, die den Kindern in Fatima geschenkt wurden:

1) Das Fatima-Gebet

O mein Jesus, verzeih‘ uns unsere Sünden, bewahre uns vor den Feuern der Hölle und führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen, Amen.

Maria sagte den Kindern, das sie dieses Gebet nach jedem Gesätz des Rosenkranzes beten sollten.

2) Das Gebet um Verzeihung

Mein Gott, ich glaube an Dich, ich bete Dich an, ich hoffe auf Dich und ich liebe Dich. Ich bitte Dich um Verzeihung für jene, die an Dich nicht glauben, Dich nicht anbeten, auf Dich nicht hoffen und Dich nicht lieben.

Im Jahr 1916, vor den Marienerscheinungen, sahen die Hirtenkinder einen Engel, der ihnen dieses und das nächste Gebet anvertraute.

3) Das Gebet des Engels 

Heiligste Dreifaltigkeit, Vater, Sohn und Heiliger Geist, in tiefster Ehrfurcht bete ich Dich an und opfere Dir auf den kostbaren Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Jesu Christi, gegenwärtig in allen Tabernakeln der Erde, zur Wiedergutmachung für alle Schmähungen, Sakrilegien und Gleichgültigkeiten, durch die Er selbst beleidigt wird. Durch die unendlichen Verdienste Seines Heiligsten Herzens und des Unbefleckten Herzens Mariens bitte ich Dich um die Bekehrung der armen Sünder.

Als ihnen der Engel dieses Gebet schenkte, erschien der Leib Christ in Hostie und Kelch vor ihnen in der Luft, und der Engel leitete die Kinder an, davor niederzuknien und zu beten.

4) Das Eucharistische Gebet 

Allerheiligste Dreifaltigkeit, ich bete dich an! Mein Gott, mein Gott, ich liebe dich im Allerheiligsten Sakrament.

Als Maria den Kindern zum ersten Mal erschien, am 13. Mai 1917, sagte sie: „Ihr werdet viel zu leiden haben, aber die Gnade Gottes wird Euer Trost sein.“ Lucia, eines der Kinder, erzählte, dass ein helles Licht überall um sie herum aufstrahlte, und ohne darüber nachzudenken, begannen sie gemeinsam, das Gebet zu sprechen.

5) Das Opfergebet 

Oh Jesus, ich bete aus Liebe zu dir, für die Bekehrung der Sünder und zur Sühne der Sünden gegen das unbefleckte Herz Mariens.

Dieses Gebet gab Maria den Kindern zusammen mit dem Fatima-Gebet (Nr. 1) am 13. Juni 1917. Man soll es beten, wen man Gott sein Leiden aufopfert.

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung von www.ChurchPOP.com

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Neue Artikel

Benedikt XVI. – ein theologischer Aufklärer?

Von Thorsten Paprotny Am Gründonnerstag besichtigte zur Mittagszeit eine kleine Reisegruppe aus Deutschland – ganz normale...

Tradis: Die neue Avantgarde

Schluss mit Stuhlkreis, Peinlich-Performance und Happy-Clappy. Die neue Avantgarde kann Latein, mag Tradition und Alte Messe. Der Katholizismus...

Der einzige Friday for Future

Deutsche Bischöfe huldigen Greta. Sie erhält Sonderpreise und politische Rückendeckung. Staatliche, kirchliche und gesellschaftliche Autoritäten stehen hinter ihr. Wer zweimal fürs Klima...

Brennt Notre-Dame, brennt das Abendland

Die Kathedrale von Notre-Dame in Paris steht wie kaum ein anderes Bauwerk für den Glanz des Abendlandes. Im Mittelalter haben Generationen von...

Im Westen nichts zu retten?

Eine Buchbesprechung von Harald Stollmeier Bequem ist Beile Ratut wirklich nicht. Weder in ihren Romanen, in denen sie meisterhaft...