Studie beweist: Wer zur Alten Messe geht, bleibt katholisch

Studie beweist: Wer zur Alten Messe geht, bleibt katholisch

Die heilige, katholische, apostolische und römische Kirche ist die wahre Kirche Christi. Sie wird als mystischer Leib Christi bezeichnet. (vgl. Pius XII., Enzyklika Mystici corporis).

Weil die Kirche göttlich gegründet und gehalten wird, hat in der Lehre niemand das Recht freiester Auswahl und Kritik und den Anspruch dennoch katholisch zu heißen.

Die katholische Lehre und der katholische Glaube sind göttlich geoffenbarte Wahrheiten, die objektiv feststehen und die man annehmen muss, um katholisch zu sein. Daher kann man durch Umfragen genau feststellen, wie es um den katholischen Glauben bestellt ist.

Die Umfrage

Eine Studie aus den USA hat nun bewiesen, dass Katholiken, die in die Alte Messe gehen, katholisch bleiben – viel eher als jene, die in die Neue Messe gehen.

Father Donald Kloster hat zusammen mit Sha Balizet Fisher, Ph.D. (Statistiken), Brian Williams – Liturgyguy.com (Berater) und Christine Boyle (Webmaster) eine Studie durchgeführt.

Die Studie bestand aus sieben Fragen zu den Überzeugungen und Einstellungen der Befragten. Die Daten wurden zwischen März 2018 und November 2018 erhoben. Die Umfragen waren anonym und es wurden nur eindeutige Antworten erhoben. In Kirchen wurden 1.322 Befragungen durchgeführt. Die Anzahl der Antworten variierte je nach Frage (zwischen 1.251 und 1.322). Die gleiche Online-Umfrage erhielt 451 Antworten.

Kirchen-Antworten aus:

Arizona, California, Colorado, New Hampshire, Texas.

Online-Antworten aus:

Connecticut, Florida, Idaho, Kansas, Minnesota, Missouri, Pennsylvania, New York, Virginia, Washington, West Virginia.

Das waren die Themen

  1. Gutheißung von künstlicher Empfängnisverhütung
  2. Gutheißung von Abtreibung
  3. Wöchentlicher Messbesuch
  4. Gutheißung der „gleichgeschlechtlichen Ehe“
  5. Prozentsatz des gespendeten Einkommens
  6. Jährliche Beichte der wöchentlichen Messbesucher
  7. Fruchtbarkeitsrate

Die Ergebnisse

Die Studie macht deutlich, dass nur 2% der Besucher der Alten Messe künstliche Verhütungsmittel gutheißen, während dies 89% der Besucher der Neuen Messe tun.

1% der Besucher der Alten Messe sind für Abtreibungen, während es in der Neuen Messe 51% der Besucher sind.

99% der Besucher der Alten Messe gehen jede Woche zur Alten Messe, während dies nur 22% der Besucher der Neuen Messe tun.

Alle Ergebnisse kann man hier einsehen

Warum ist das so?

Man kann fragen: Warum ist das so? Die Antwort: In der Alten Messe wird
die Transzendenz, die Gegenwart des Göttlichen, deutlich erfahren. Die Gebete, der Aufbau und die Ausrichtung der Alten Messe ordnen den Besucher ganz auf Gott hin. Dadurch wird das Befolgen der kirchlichen Lehre natürlich (lex orandi, lex credendi). Die Frömmigkeit folgt organisch, wie der Fluss auf die Quelle.

Was lernen wir daraus? – Alte Messe: Nicht ja, aber, sondern aber sicher!

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

NEUESTE ARTIKEL

Der fliegende Mönch: Josef von Copertino

"Fra Giuseppe kann fliegen" – wie unmöglich klingt dieser Satz für heutige Ohren? Längst haben wir uns...

Trump vs. Biden: Schlagabtausch über Alte Messe und Konzil (Satire)

Man stelle sich vor, Trump und Biden würden die Alte Messe und das Zweite Vatikanische Konzil debattieren...

Der traditionelle katholische Glaube: Die Antwort auf die Krisen unserer Zeit

Liberalismus und Sozialismus sind zwei Spielarten des Materialismus und verantwortlich für die politischen und sozialen Katastrophen unserer...

Pro Life, Pro Family, Pro Christianity: 1000 Rosenkränze für die Wahl von Amy Coney Barrett

Welch an Anblick! Welch ein Te Deum! Am 26. September gegen 23:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit trat Trump...

Das Reichskonkordat von 1933: Hat der Vatikan einen Pakt mit Hitler geschlossen?

Am 20. Juli 1933 unterzeichneten der Hl. Stuhl und das Deutsche Reich einen völkerrechtlichen Vertrag: das Reichskonkordat....

Werk Gottes oder Kirchenstasi? – Das „Sodalitium Pianum“ (1909-1921)

„Überschaut man gleichsam mit einem Blick das ganze System , so wird niemand sich wundern, wenn Wir...

Meist gelesen

- Advertisement -

Für DichLesenswert
Weitere Artikel