Tradition: Die Schönheit der Jahrtausende weitergeben

Tradition: Die Schönheit der Jahrtausende weitergeben

Religion schafft Schönheit. Nicht nur zu einem profanen Sinn, sondern zu einem, der alles neu macht. Es wird uns als Christen nicht nur die Vergebung der Sünden verheißen, sondern auch ein neues Leben.

„Der Mensch kann ohne Wissenschaften leben, ebenso ohne Brot, aber ohne Schönheit könnte er nicht länger leben, denn auf der Welt gäbe es nichts mehr zu tun. Darin liegt das ganze Geheimnis, darin liegt die gesamte Geschichte“ (Dostojewski).

Schönheit ist mehr als eine sinnliche Wahrnehmung. Immer wird sehr deutlich, ob und wie ein Bezug zum Göttlichen gewollt ist. Die hoffnungsvolle Lehre der Kirche hat schönste Kunstwerke und große Heilige hervorgebracht: Weil Gott groß ist, sollen auch Gebäude und Kunst den Schöpfer preisen.

Als geschaffenes Ebenbild Gottes, ist dem Menschen eine transzendente Ausrichtung ins Herz gelegt. Gebäude und Kunstwerke mit einem Ausdruck der Größe Gottes sind schön, weil sie sich der Wahrheit annähern, die mit dem Schönen und Guten zusammenfällt. Oder anders: Schöne Kunst, Musik und Architektur wecken im Menschen eine Ahnung von seiner Suche nach Gott, der seine tiefste Sehnsucht, sein größtes Ziel und seine letzte Bestimmung ist.

Alles, was im Leben geschieht, kann zum Schönen, Wahren und Guten führen und uns das Geheimnis unseres Lebens offenbaren: „Wir sind auf Erden, um Gott zu erkennen, ihn zu lieben, ihm zu dienen und einst auf ewig bei ihm zu leben“ (Katechismus).

"La beauté enracinée dans la sainteté ne fanera jamais" – Leah Darrow

Gepostet von Femme à part am Dienstag, 2. Juli 2019

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

NEUESTE ARTIKEL

Herr, bleibe bei uns: Kardinal Sarah über das Vertrauen auf die Vorsehung Gottes

„Nichts soll dich ängstigen. Sei immer froh!“, sagte Don Bosco oft. Nicolas Diat, der Co-Autor des Buches...

Herr, bleibe bei uns: Kardinal Sarah über die Krise des Priestertums

Priester sind notwendig. Während Soldaten ihr Leben geben, damit die Bevölkerung eines Landes in Freiheit leben...

Tagespost veröffentlicht Benedikts Beitrag im neuen Buch von Kardinal Sarah

Die Tagespost hat Benedikts Beitrag über das katholische Priestertum aus dem neuen Buch von Kardinal Sarah („Aus...

Ein Philosoph der Schönheit: Zum Tod von Roger Scruton

Roger Scruton ist tot. Am 12. Januar 2020 erlag der britische Philosoph seinem Krebsleiden. Er war...

Der „Viva Colonia“ Lifestyle oder: katholisch im Rheinland

„Viva Colonia“ und „Ein bisschen Spaß muss sein“, für diesen Lifestyle stehen die...

Herr, bleibe bei uns: Kardinal Sarah über die Krise des Glaubens

„Wie Petrus hat die moderne Welt Christus verleugnet. Auch heute haben die Menschen Angst, sich zu Gott...

Meist gelesen

- Advertisement -

Auch interessantÄHNLICHE ARTIKEL
für dich