Die größte Provokation für den BDKJ im Erzbistum Köln

Die größte Provokation für den BDKJ im Erzbistum Köln

Ehemann, Vater, Katholik. Eine größere Provokation scheint es für den BDKJ nicht zu geben. Bei über 60 Gendern kann man auch mal durcheinander kommen, vor allem, wenn man kein Standing hat. Alles scheint heute möglich und doch wird eines oft vergessen: Es ist auch möglich, ein ganz normaler Mann zu sein, der verheiratet ist und Kinder hat. Das ist die Norm, die wir brauchen, weil sie soziale Stabilität, Zukunft und Ordnung garantiert – und Liebe auf Dauer verspricht.

Der katholische Mann sorgt für seine Familie, bezahlt seine Steuern und bejaht das Leben. Das ist jener Lifestyle, den die katholischen Jugendverbände propagieren und feiern sollten. Stattdessen begibt sich der BDKJ nach Neverland und beschließt etwas über Geschlechtervielfalt in Wort, Bild und Schrift zu machen und gibt peinliche Sticker heraus. Sie offenbaren nur, dass sich der Verein für seine eigenen Grundsätze schämt.

Die Phantasien über Gender und Identitäten ignorieren sowohl die Biologie als auch alle empirischen Studien. Es weiß wohl niemand, wozu der BDKJ erziehen will, aber Ehe und Familie scheint nicht das Ziel zu sein. Dekonstruktion und Gefühlsduselei führen aber nicht zur verheißenen Erlösung, sondern zu gebrochenen Frauen und Männern.

Frauen mögen sich bei BDKJ-Männern ausheulen, für die Hochzeit bevorzugen sie einen Mann mit Standing.

Die männliche Antwort auf das Leid und die Frage nach dem Sinn, liegt, wie Jordan Peterson richtig erkennt, in Führung mit Wahrheit und HingabeFrauen müssen wieder Frauen und Männer wieder Männer sein dürfen – und Kinder wieder Kinder. Es braucht den Mann, der die Familie schützt und die Mutter, die sie fürsorglich zusammenhält. Was Mann und Frau ist, ist uns ins Herz geschrieben. Familie ist etwas Heiliges und für ihren Aufbau lohnt sich jede Hingabe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

NEUESTE ARTIKEL

Herr, bleibe bei uns: Kardinal Sarah über das Vertrauen auf die Vorsehung Gottes

„Nichts soll dich ängstigen. Sei immer froh!“, sagte Don Bosco oft. Nicolas Diat, der Co-Autor des Buches...

Herr, bleibe bei uns: Kardinal Sarah über die Krise des Priestertums

Priester sind notwendig. Während Soldaten ihr Leben geben, damit die Bevölkerung eines Landes in Freiheit leben...

Tagespost veröffentlicht Benedikts Beitrag im neuen Buch von Kardinal Sarah

Die Tagespost hat Benedikts Beitrag über das katholische Priestertum aus dem neuen Buch von Kardinal Sarah („Aus...

Ein Philosoph der Schönheit: Zum Tod von Roger Scruton

Roger Scruton ist tot. Am 12. Januar 2020 erlag der britische Philosoph seinem Krebsleiden. Er war...

Der „Viva Colonia“ Lifestyle oder: katholisch im Rheinland

„Viva Colonia“ und „Ein bisschen Spaß muss sein“, für diesen Lifestyle stehen die...

Herr, bleibe bei uns: Kardinal Sarah über die Krise des Glaubens

„Wie Petrus hat die moderne Welt Christus verleugnet. Auch heute haben die Menschen Angst, sich zu Gott...

Meist gelesen

- Advertisement -

Auch interessantÄHNLICHE ARTIKEL
für dich