Mit der heiligen Corona gegen Corona

Mit der heiligen Corona gegen Corona

Die heilige Corona (Stephana) ist eine Jungfrau und Märtyrerin der Antike. Sie ist die Patronin der Orte Castelfidardo und Osimo und für die Berufe der Schatzgräber und Metzger. Sie hilft gegen Seuchen und Unwetter und steht für Standhaftigkeit im Glauben. Ihr Gedenktag ist der 14. Mai.

Weitere Informationen: heiligenlexikon.de

Heilige Corona, bitte für uns

Votivbild, 1905, in der Pfarrkirche in St. Corona am Wechsel – oachim Schäfer – Ökumenisches Heiligenlexikon | CC BY-NC-SA 4.0

2 KOMMENTARE

  1. Das ist in der Tat nicht unerwähnenswert:
    Wir haben ein Virus, welches Sars-CoV-2 genannt wird und die Lungenerkrankung CoViD 19 auslösen kann.
    Das CoronaVirus löst nun zum 3. Mal im 21. Jahrhundert nach MERS und SARS mit CoViD 19 eine weltweide Epidemie aus. Eine globale Einschätzung, was das bedeutet ist derzeit nicht möglich.
    Identifiziert als natürliches Reservoir für die neuen CoronaViren wurden Fledermäuse, möglicherweise ist das Schuppentier als Zwischenwirt für Sars-CoV-2 wahrscheinlich. (Thieme.de)

    Die Heilige Corona oder Stephana, griechisch Kranz, Krone, ist (Zitat katholisches Online Magazin Kirche+Leben Netz):
    „… Der Legende nach wurde sie nur 16 Jahre alt, ehe sie als Christin wie ihr Mann den Märtyrertod starb, vielleicht in Alexandria oder Damaskus oder Antiochia. Corona soll an an zwei niedergebeugte Palmen gebunden und dann zerrissen worden sein, als diese sich wieder aufrichteten. Ihr Attribut als Heilige sind deswegen zwei Palmen….“

    Das sind die Fakten. Raum für eigene Gedanken bleibt.
    Gott segne uns.

  2. Es ist gewiss kein Zufall, sondern Vorsehung, dass der gleiche Name für einen infizierten Virus sowie für eine Heilige Martyrerin steht.
    Heilige Corona bitte für uns und schütze uns gegen Corona!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

NEUESTE ARTIKEL

Ich fühle, also bin ich – Die Gender-Theorie als Gefühlswende der Ethik

Vernunft ist von gestern. Heute zählen nonkognitive Ansätze, die sich auf das Gefühl berufen. Das gefühlte Ich...

„Bestens gerüstet für das neue Leben!“ – Interview mit zwei Schülerinnen des St.-Theresien-Gymnasiums

Margareta R. und Elisabeth W. haben im Frühsommer am einzigen traditionell katholischen Mädchengymnasium Deutschlands, dem St.-Theresien-Gymnasium in...

„There is a War on Christianity“ – Warum die Medien uns zum Trump-Hass erziehen

Trump wird als Person gehasst. Aber es geht nicht um Trump als Person. Bill Clinton hat man...

“Angst und Schrecken” – Pater Recktenwald über das neue Evangelium der Hirnforscher

“Da geht es nur mit Drohungen, Angst und Schrecken”, sagt der Hirnforscher Gerhard Roth. So äußerte er...

„Die Welt ist ins Heidentum zurückgesunken“ – Schonungslose Analyse eines Kölner Priesters

"Die Welt ist ins Heidentum zurückgesunken. Die Kirche ist tatsächlich Diaspora. Überall!" So die Zeitanalyse eines Kölner...

The Last Stand: Die Geschichte der Schweizergarde

Die Päpstliche Schweizergarde: seit Jahrhunderten beschützen Soldaten der Schweizer Armee den Papst mit ihrem Leben. Kein anderes...

Meist gelesen

- Advertisement -

Für DichLesenswert
Weitere Artikel