Mittwoch, 22. Mai 2024

Im Bootcamp mit Pater Pio

Ignatius von Loyola schreibt: „Der Mensch ist geschaffen dazu hin, Gott Unseren Herrn zu loben, Ihn zu verehren und Ihm zu dienen, und so seine Seele zu retten.“ Und um unsere Seele zu retten brauchen wir zunächst die Gnade Gottes. Dann sagt unser Herr Jesus Christus: „Bemüht euch mit allen Kräften“ (Lk. 13, 24). Das Wort für „bemüht euch“, agónizesthe, bedeutet, dass wir kämpfen sollen wie im Krieg, streiten wie wie mit einem Widersacher. Es geht darum, alles zu geben, um unsere Seele zu retten und dann auch die Seelen anderer.

Pater Pio ist ein erstklassiger Ausbilder, um uns zu zeigen, wie wir unsere Seele retten. Er lehrt nicht nur beten, sondern auch leiden. Wer bei Pater Pio ins Bootcamp geht, der lernt, ein unbesiegbarer Krieger in der Armee Gottes zu werden, weil er auch den Schmerz und das Leid annimmt, um zum Gipfel des Berges zu gelangen. Man besteht kein Bootcamp ohne Schmerz und Leid, ohne, dass man seine Grenzen überschreitet und weitermacht. Und das alles meist nur für weltlichen Ruhm.

Wenn wir Katholiken sind, kämpfen wir den guten Kampf für einen ewigen Ruhm im Himmel. Daher kann auch keine Mühe zu groß sein, keine Anstrengung zu hoch und kein Weg zu weit. Es geht um die Ewigkeit. Ein höheres Ziel gibt es nicht. Kämpfen wir gegen die Sünde, gegen die Versuchungen der Welt und gegen uns selbst. Wenn wir in der Gnade Gottes sterben, werden wir einst die beste Goldmedaille erhalten, die es gibt: die beseligende Gottesschau.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Siehe auch:

1 Kommentar

  1. Manchmal ist es hier auf Erden wie ein Kampf. Die Sünde innerlich und das Wissen über Gottes Willen 🙄
    Fleisch vs Geist

    Aber manchmal merken wir auch dass wir den kampf nicht alleine Kämpfen. Sondern das der Lebendige Gott, seine Engel und Heilige uns beistehen 😇

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Mit Ihrer Spende können Sie dafür sorgen, dass es noch mehr davon gibt:

Neueste Artikel

Meistgelesen